Die serbisch-orthodoxe Kirche "Maria Geburt"

© Kurier / Juerg Christandl

Chronik Wien
07/19/2020

Corona-Alarm in Wien: Serbisch-orthodoxe Kirchen geschlossen

Kirchen in Wien-Landstraße und Wien-Ottakring geschlossen. Besucher werden nun systematisch getestet.

von Konstantin Auer

Corona-Alarm in zwei serbisch-orthodoxen Kirchen in Wien: Priester und Familienmitglieder, insgesamt sieben Personen, wurden positiv auf Covid-19 getestet. Betroffen sind die Kathedrale zum Heiligen Sava in Wien-Landstraße und die Kirche zur Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin in Wien-Ottakring.

Die Kathedrale hat seit gestern geschlossen und öffnet frühestens am 1. August wieder. Die Fälle in den beiden Kirchen dürften zusammenhängen. Ob sich die betroffenen Personen im Ausland infiziert haben, wird noch untersucht.

Alle Besucher von Messen werden nun laut dem städtischen Krisenstab systematisch getestet. Man sei in Kontakt mit der Kirche und es würden auch Namenslisten vorliegen. Die Kirche selbst ruft auf Facebook Besucher der Messen zwischen 7. und 12. Juli auf, sich bei der Gesundheitshotline 1450 zu melden.

In Wien sind derzeit 432 Personen infiziert. Seit Samstag kamen 28 neue Fälle hinzu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.