© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Wien
02/03/2020

Absage: Sturm und Wärme setzen Wiener Eistraum zu

Am Dienstag muss die Eisfläche am Rathausplatz voraussichtlich geschlossen bleiben.

von Birgit Seiser, Stefanie Rachbauer

Die 18 Grad Celsius begleitet von Regen sorgten bei den Veranstaltern des Wiener Eistraums am Rathausplatz für Sorgenfalten. Derzeit versucht das Team die 9.000 Quadratmeter große Eisfläche zu erhalten.

Dennoch muss der Eistraum am Dienstag voraussichtlich bis 18 Uhr komplett gesperrt werden, hieß es vonseiten des Veranstalters Stadt Wien Marketing. Die für 14 Uhr geplante Veranstaltung „Heiß am Eis“ wurde bereits abgesagt. Grund ist die Sturmwarnung, die für Wien ausgegeben wurde. Es soll Sturmböen von bis zu 100 km/h geben.

Die Stadt sucht derzeit einen Ersatztermin für die Veranstaltung. Bevor sich Eisläufer auf den Weg zum Rathausplatz machen, sollten sie sich auf www.wienereistraum.com über die Verhältnisse informieren.

Apropos Verhältnisse: Die Auffahrt zur Terrasse ist bereits seit Sonntag gesperrt, Eislaufen ist also derzeit nur auf einer Ebene möglich.

Das Wetter bekommt auch der Wiener Eislaufverein (WEV) am Heumarkt zu spüren: „Momentan stehen ein bis zwei Zentimeter Wasser auf dem Eis“, sagt Generalsekretär Gerhard Krisch im Gespräch mit dem KURIER.

Zwar versuchten die Eismeister, das Wasser mit den Eismaschinen zu entfernen – das sei aber kaum möglich, weil ständig neues nachkomme. „Regen und Wind sind halt nicht das Beste für das Eis“, sagt Krisch. Die gute Nachricht: „Man kann ohne Probleme Eislaufen – man sollte sich halt überlegen, ob man stürzt.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.