© Kurier/Franz Gruber

Chronik Wien
10/12/2019

5 Freizeit-Tipps für das sonnige Herbstwochenende in Wien

Vom Genussfest über Kunst im öffentlichen Raum bis zur Herbstfeier: Wo sich die warmen Tage am besten genießen lassen.

von Stefanie Rachbauer

Spätsommerlich warm und sonnig - so wird das Wetter am Wochenende. Das sind beste Bedingungen, um Zeit im Freien zu Verbringen. Der KURIER hat fünf Tipps, wie sich die goldenen Tage des heurigen Herbsts in Wien besonders schön verbringen lassen.

1. Wein- und Genussfest am Schwendermarkt

Der aufstrebende Schwendermarkt in Rudolfsheim-Fünfhaus feiert am Freitag die Erntezeit. Dazu schauen regionale Produzenten wie die Ottakringer "Braumanufaktur Schalken", der Bio-Spargelhof "Grüner Engel" aus Inzersdorf oder die Kampatler Winzerin Christina Hugl vorbei und bieten den Besuchern ihre Spezialitäten zum Verkosten an. Das Buchcafé Melange kommt aus der Reindorfgasse auf den Markt und bietet Lesestoff an.

Dazu spielen das "Trio Schön", die "Madera Band" und der Wienerlied-Interpret Heinz Ditsch, der zusammen mit der "Glasscherben Kombo" auftritt. Damit den Kindern nicht langweilig wird, gibt es für sie Programm: Angeleitet von Professoren der Universität für angewandte Kunst Wien dürfen sie große Leinwände bemalen.

Info: 15., Mariahilfer Straße 196. Von 15 bis 21 Uhr, Musik ab 16 Uhr. Details hier.

2. Touren: Luderhäuser, Mutzenbacher und "Kotteesch"

Herbstzeit ist Spaziergehzeit. Der Verein Wiener Spaziergänge hat Rundgänge zu mehr als 100 Themen im Programm - am Wochenende sind unter anderem  "Freß-, Sauf- und Luderhäuser",  "Josefine Mutzenbacher - Auf den Wegen der Lust im Alten Wien" und  "Die Wiener,Kotteesch'" (also ins Cottageviertel) angesetzt. Fremdenführer leiten die Touren an.  

Kosten pro Spaziergang: 17 für Erwachsene, 8 Euro für Kinder bis 14 Jahre.

Info: "Freß-, Sauf- und Luderhäuser" am Freitag um 17 Uhr. Treffpunkt: 1., Kärntnerstraße, Ecke Mahlerstraße. Infos unter 0676 328 52 54

"Josefine Mutzenbacher - Auf den Wegen der Lust im Alten Wien" am Samstag um 14 Uhr. Treffpunkt: 1., Michaelerplatz (bei den Ausgrabungen). Infos unter 0676 922 77 73. (Achtung: ab 14 Jahren). 

"Die Wiener ,Kotteesch'" am Sonntag um 11 Uhr. Treffpunkt: 18., Haltestelle Aumannplatz (Linie 40,41; vor dem Café Aumann). Infos unter 0676 426 85 71. 

Weiter Spaziergänge sind hier zu finden.

3. PVC-Taschen als Kunstobjekt

Sie sind meistens kariert, billig und praktisch: Taschen aus PVC, die auf der ganzen Welt erhältlich sind. Am Samstag bilden sie die Basis für eine Intervention im öffentlichen Raum. Die Künstler Daniel Aschwanden und Joanna Zabielska werden am Vorplatz des Veranstaltungsraums "Grätzelmixer" unter dem Titel "Das Design des Anonymen" eine aufblasbare Rauminstallation aus kariertem PVC-Gewebe aufstellen.

Sie soll zu Gesprächen, zum Teilen von Geschichten und zum Spinnen neuer Ideen für das Grätzel einladen. Die Installation ist Teil des „Urbanize“-Festivals, das noch bis Sonntag in ganz Wien stattfindet - und zwar zum Thema Wohnen.

Auf dem Programm stehen Führungen (zum Beispiel „Von der Businessclass zur Notschlafstelle“), Workshops (unter anderem „Sprechstunde: Bureau für Selbstorganisierung ) und Diskussionen (etwa „Prekäre Wohnverhältnisse: Wohnen und Migration“). Das gesamte Programm ist hier abrufbar.

Info:  11., Bloch-Bauer-Promenade 28/ Watzlawikweg 3. Von 15 bis 21 Uhr. Mehr zu "Das Design des Anonymen" gibt es hier.

4. Herbstfest im Bootshaus

Das Bootshaus begrüßt am Sonntag den Herbst mit Sturm, Punsch sowie anderen feinen Schmankerln.

Und einem Pop-up-Verkauf auf der Wasserterrasse, bei dem unter anderem Bio-Weine und -Säfte vom Weingut "Urbanihof" aus Fels am Wagram, Delikatessen mit Lorbeer von der Wiener Manufaktur "Louro" sowie österreichische und ungarische Schinken-, Speck- und Käsespezialitäten von "Specktakulär" feil geboten werden. 

Info: 22., An der unteren Alten Donau. Von 12 bis 18 Uhr. Näheres hier.

5. Vollmondschwimmen

Mit 14,2 Grad ist die Alte Donau zwar nicht mehr warm. Für Extremsportler Josef Köberl ist die Badesaison dennoch nicht vorbei. Am Sonntag lädt der Eisschwimmer zum traditionellen Vollmondschwimmen.

Ins kühle zu Wasser zu tauchen, kostet zwar Überwindung, ist aber gesund: Die Kälte regt nämlich den Fettsäure-Ausgleich an. Badekleidung, Handtücher und heiße Getränke zum Aufwärmen mitbringen.

Info: 22., Dampfschiffhaufen 51. Ab 19 Uhr.