© Kurier/Gilbert Novy

Chronik Österreich
10/10/2019

Bis zu 26 Grad am Wochenende

Der Oktober steuert auf Rekordwerte zu. Auch zu Wochenbeginn wird es wieder sehr warm.

Der Beginn des Oktobers war um zwei Grad zu kalt. Jetzt zeigt sich dieser in den kommenden Tagen von seiner goldenen und spätsommerlich warmen Seite. Höchstwerte bis zu 26 Grad und viel Sonnenschein sorgen am anstehenden Wochenende im ganzen Land für bestes Ausflugswetter. Laut der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale startet auch die neue Woche mit stabilem Herbstwetter.

Verantwortlich für das stabile Wetter ist das Hochdruckgebiet namens Lisbeth. Dieser Ableger des Azorenhochs erstreckt sich über den gesamten Mittelmeerraum und sorgt auch hierzulande für ruhige Bedingungen. „So dürfen wir uns von Freitag bis einschließlich Sonntag über nahezu ungetrübten Sonnenschein freuen, Nebel und Hochnebel etwa im Klagenfurter und Grazer Becken lösen sich rasch auf“, sagt Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale.

„Dazu wird es noch einmal spätsommerlich warm, am Samstag und Sonntag sind insbesondere in den Föhnregionen Salzburgs, Ober- und Niederösterreichs Spitzenwerte von bis zu 26 Grad zu erwarten.“ Höchstwerte über der 20-Grad-Marke gibt es nach oft einstelligen Frühtemperaturen aber praktisch im ganzen Land.

Bestes Bergwetter

„Selbst in 2000 Meter Höhe steigen die Temperaturen am Wochenende auf rund 15 Grad, die Frostgrenze liegt mit 3700 Metern weit über den meisten Gipfeln im Land“, sagt Spatzierer.In trockener Luft darf man sich zudem auf eine ausgezeichnete Fernsicht freuen und auch der Wind stört beim Bergsport kaum.“

Temperaturen von mehr als 25 Grad sind Mitte Oktober nicht alltäglich, so betragen die durchschnittlichen Höchstwerte zu dieser Jahreszeit beispielsweise in Wien, Linz und Salzburg rund 15 Grad. In den kommenden Tagen sind die Oktoberrekorde in den Nordalpen zumindest in Schlagdistanz.

Neue Woche ähnlich

Auch am Montag ändert sich noch nicht viel am vielfach sonnigen und warmen Herbstwetter, allerdings werden Nebel und Hochnebel in den Niederungen noch etwas hartnäckiger als die Tage zuvor. „Vor allem im Wald- und Weinviertel kann es bis in den Nachmittag hinein trüb bleiben, hier verbleiben die Höchstwerte auch unter der 20-Grad-Marke“, prognostiziert Spatzierer. Am Dienstag überquert uns nach derzeitigem Stand eine Kaltfront, ehe ab Mittwoch der Goldene Oktober ein rasches Comeback feiert.