© Polizei Wien

Chronik Wien
09/02/2021

216 Polizisten sorgen in Wien für Sicherheit am Schulweg

Kinde sind die am stärksten gefährdeten Verkehrsteilnehmer.

Am Montag beginnt für die meisten Wiener Kinder und Jugendlichen wieder der Unterricht an der Schule. Damit sie dort sicher ankommen sind im gesamten Stadtgebiet 216 Polizisten im Einsatz.

Zusätzlich helfen 88 Exekutivassistenten und private Schulweglotsen sowie 50 Zivildiener mit, die Kinder sicher ans Ziel zu bringen und „einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung der Kfz-Lenker zu leisten“, hieß es in einer Aussendung der Polizei am Donnerstag.

„Der Straßenverkehr ist sehr komplex und Kinder müssen die zugehörigen Kompetenzen erst Schritt für Schritt aufbauen. Dies führt dazu, dass sie etwa Geschwindigkeiten falsch einschätzen, sich leicht ablenken lassen oder Verkehrsregeln noch nicht richtig einordnen können“, sagte Othmar Thann, Direktor des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV).

Erwachsene sollen Vorbild für Kinder sein

Die Unfallzahlen zeigten zudem, dass Kinder die schwächsten Verkehrsteilnehmer seien, hieß es seitens der Allgmeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA).

Die Wiener Polizei mahnt erwachsene Verkehrsteilnehmer daher in der Aussendung, Kindern und Jugendlichen besonders zu Schulbeginn ein Vorbild zu sein. Kinder sollten demnach beim Ein- und Aussteigen aus dem Fahrzeug immer die Gehsteigseite benützen, Kindersitze, falls benötigt, sollten verwendet werden und es sollte auf Kleidung in hellen Farben gesetzt werden, um die Sichtbarkeit der gefährdeten Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.