Chronik | Welt
14.11.2017

"Raucher aller Länder, geht nach Österreich"

Italienische Zeitung "Il Piccolo" findet: "Das ist euer Land."

Die Diskussion über eine mögliche Rücknahme des Rauchverbots in der Gastronomie durch die künftige Bundesregierung sorgt auch international für Schlagzeilen. "Raucher aller Länder vereinigt euch und geht nach Österreich: Das ist euer Land", schreibt die Triester Zeitung "Il Picolo" (Montagsausgabe).

>>> 2stimmen-Podcast: Rauchverbot

Darin heißt es, dass Österreich im Jahr 2015 "als eines der letzten" Länder ein Rauchverbot in der Gastronomie beschlossen habe, "und auch nicht sofort, erst ab 1. Mai 2018". "Und jetzt überlegen es sich die Österreicher wieder", heißt es mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ. Letztere sehe das Rauchverbot in Lokalen, wie es in Italien seit 2003 gilt, als "schikanös" sowie "illiberal" und befürchte Einnahmeausfälle für die Gastronomie.

Die Koalitionsverhandler beteuern unterdessen, über das Rauchverbot noch nicht verhandelt zu haben. Johann Gudenus bezeichnete die Verhinderung eines absoluten Rauchverbots in Lokalen unterdessen erst am Mittwoch wieder als klaren Wunsch der FPÖ. Gesundheitsexperten zeigen sich darüber entsetzt.