Forscher entdecken 5000 Jahre alte Tätowierungen an Mumien

Die weibliche Mumie trägt vier „S“ – ein Zeichen für Tapferkeit © Bild: British Museum

Die ältesten tierförmigen Tattoos der Welt stammen etwa aus derselben Zeit wie Ötzi.

Ötzi ist in guter Gesellschaft. Die Malereien unter der Haut der 1991 gefundenen Leiche in den Tiroler Alpen galten bisher als die ältesten entdeckten Tätowierungen. Jetzt konnten Wissenschaftler der Oxford Universität an 5000 Jahre alten ägyptischen Mumien ebenfalls Tattoos feststellen.

Die sieben Mumien von Gebelein, einem kleinen Ort südlich von Luxor, waren vor rund 100 Jahren entdeckt worden. Auf den Oberarmen von zwei von ihnen – einer weiblichen und einer männlichen Leiche – hat man nach jahrzehntelanger Forschung schwarze Flecken entdeckt. Erst durch Aufnahmen mit Computertomographen und Infrarotkamera konnten die Archäologen sicher sein: Die beiden Mumien tragen Tätowierungen.

"Der Einsatz der neuesten wissenschaftlichen Methoden hat unser Wissen über die Gebelein-Mumien grundlegend verändert", sagt der Kurator der Somatologie-Abteilung des Britischen Museums, Daniel Antoine. Die Entdeckung habe neue Einsichten in das Leben der Menschen in der Prädynastik Ägyptens (Geschichtsepoche vor der Ausbildung der Dynastien im späten 4. Jahrtausend v. Chr., Anm.) gewährt. Die Hitze der Wüste, das Salz und die Dürre haben die Leichen so gut erhalten, dass diese Körperbemalungen auch heute noch erkennbar sind.

Stier und Schaf

Der Mumien-Mann und seine Tätowierung
Oldest tattoos © Bild: British Museum

Am Oberarm des Mannes, der bei seinem Tod (zwischen 3351 und 3017 v. Chr.) zwischen 18 und 21 Jahre alt gewesen ist, erkannten die Forscher zwei Tiere mit Hörnern, vermutlich einen Stier und ein Schaf. Sie werden als Zeichen von Männlichkeit und Stärke gedeutet.

Die weibliche Mumie, die aus ungefähr derselben Zeit stammt, trägt mehrere Tätowierungen. Am auffälligsten sind die vier "S" auf ihrer rechten Schulter, sie könnten auf die Tapferkeit der jungen Frau hinweisen. Oder aber auf magische Fähigkeiten.

Die weibliche Mumie liegt auf der linken Seite
Oldest tattoos © Bild: British Museum

Ötzis Tattoos gleich alt

Die Tätowierungen sind mehr als 5000 Jahre alt – ein Jahrtausend älter als die bisher ältesten entdeckten ägyptischen Körperbemalungen.

Etwa gleich alt sind die Tattoos auf Ötzis Leiche aus den Südtiroler Alpen. Der Mann, der vermutlich zwischen 3370 und 3100 v. Chr. gelebt hatte, trug rund 60 Zeichen unter seiner Haut. Bei ihm waren es jedoch keine Tiere, sondern einfache Strichmuster.

Ötzi hat mehr als 60 Tattoos
(FILES) This file photo taken on February 28, 2011 shows the mummy of an iceman named Otzi, discovered on 1991 in the Italian Sc… © Bild: APA/AFP/ANDREA SOLERO
( kurier.at , kks ) Erstellt am 07.03.2018