Willem-Alexander mit Töchtern und Maxima (re.)

© EPA/SEM VAN DER WAL

Chronik Welt
07/20/2020

Wo die Royals heuer Sommerurlaub machen

Die Niederländer machen eine Ausnahme: Maxima, Willem und die Töchter entspannen in ihrer griechischen Luxusvilla

von Susanne Bobek

Mitten in der Corona-Krise wurde bekannt, dass sich König Willem-Alexander ein neues Speedboot zugelegt hat. Das sorgte für Kopfschütteln. Doch der König und seine argentinische Frau Maxima pflegen einen luxuriösen Lebensstil. Die Oranje-Familie zählt mit ihren Aktienbeteiligungen zu den reichsten Königshäusern Europas.

Während Mama Beatrix jahrzehntelang ihre Sommurlaube in einer Traumvilla in der Chianti-Gegend in der Toskana verbrachte, haben Willem-Alexander und Maxima mit dieser Tradition gebrochen: 2009 kaufte der damalige Kronprinz eine Villa in Mosambik, doch die Sicherheitskosten für den königlichen Urlaub waren so hoch, dass das Anwesen wieder verkauft werden musste. Also wurde 2012 eine Villa in Doroufi auf dem Peloponnes erstanden. Mit einer Sondererlaubnis durfte der König dort auch einen Privathafen errichten, was für viel Ärger sorgte, eine Bürgerinitiative protestierte dagegen. Der Hafen wurde trotzdem gebaut – aus Sicherheitsgründen.

Schweden auf Öland

Die schwedische Königsfamilie bleibt heuer auf Schloss Solliden auf Öland. Nur eine darf coronabedingt nicht kommen. Prinzessin Madeleine, Kronprinzessin Victorias jüngere Schwester: Weil sie mit Ehemann Christopher O’Neill und den drei Kindern in Florida lebt, muss sie auf den Heimaturlaub heuer verzichten.

Auch die norwegischen Royals werden in diesem Sommer nicht reisen und zu Hause bleiben. Ebenso die Dänen: Das Kronprinzenpaar entspannt auf Schloss Grassten an der deutsch-dänischen Grenze, und auch Königin Margrethe (80) verzichtet auf eine Reise in die Sommerresidenz in Frankreich.

Wo Fürst Albert II. (62), Charlène (42) und die Zwillinge Gabriella und Jacques (5) in diesem Sommer urlauben, wurde nicht mitgeteilt. Ein Eintrag der Fürstin auf Instagram lässt aber vermuten, dass die Familie eher in heimischen Gefilden unterwegs ist – und das sportlich:

Wasserrad-Rennen

Die Fürstin trainiert derzeit für ein Charity-Wasserrad-Rennen ihrer Stiftung im September. Dabei wollen die Teilnehmer die Strecke zwischen der Hafenstadt Calvi auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika und dem Jachtclub von Monaco zurücklegen, wie Charlène dem Corse Matin erklärte.

Die 94-jährige Queen Elizabeth II. will Ende Juli nach Balmoral in den schottischen Highlands aufbrechen, wo sie traditionell zwei Monate verbringen wird. In Balmoral sei sie „am glücklichsten“ sagte einmal die Queen-Enkelin, Prinzessin Eugenie, in einer Dokumentation zum 90. Geburtstag der Monarchin. Balmoral sei ein „magischer Ort“, an dem die Queen richtig ausspannen könne, erzählte Gräfin Sophie, die Ehefrau von Prinz Edward, in derselben Dokumentation.

Wie viele Familienmitglieder sich heuer dort einfinden werden, ist nicht bekannt. Die meisten britischen Royals bleiben jedenfalls auf ihren Landsitzen. Susanne Bobek

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.