Chronik Welt
09/07/2020

#Weltanschauung - Die besten Bilder im September 2020

Die besten Bilder rund um die Welt - täglich für Sie zusammengestellt von der KURIER-Fotoredaktion

von Dragana Heiermann

Gefangen im schwarzen Loch

Astronomen haben mit Hilfe des Very Large Telescope (VLT) der ESO sechs Galaxien gefunden, die sich um ein supermassereiches schwarzes Loch herum befanden, als das Universum weniger als eine Milliarde Jahre alt war. Zum ersten Mal wurde eine solch enge Ansammlung so kurz nach dem Urknall beobachtet. Die Illustration zeigt die im Gasnetz des schwarzen Lochs eingeschlossenen Galaxien. (red., 1.10.2020)  

Under my Umbrella...

Erste Reihe fußfrei sitzen dieses Jahr alle VIP's bei der Paris Fashion Week. Hier werden die Konfektions-Kreationen, für die Saison Frühling/Sommer 2021, des Modehauses Kenzo vorgestellt. (red., 30.9.2020)

Ein Elefant im Verkehr

Ein Mahut (Mahout, ist der Führer eines Arbeitselefanten) reitet  im Nachmittagsverkehr durch die Straße eines Vororts von Colombo (Sri Lanka). So mancher Autofahrer auf der Südosttangente heute Morgen hätte diese Alternative sehr begrüßt. (red. 28.9.2020)  

Anregung

Eine Fridays-for-Future-Aktivistin in Neu-Dehli (Indien) während eines weltweiten Protestes gegen den Klimawandel. Das Wochenende steht vor der Tür. Die Wettervorhersagen kündigen kühle Temperaturen und Regen in Österreich an. Man könnte somit getrost das Auto vor der Tür stehen lassen und der Aufforderung am Plakat nachkommen. (red., 25.9.2020)

Piano, Piano

Zehn Pianisten spielen am ersten Tag des Iturbi-Festivals in Valencia (Spanien) Werke von Mendelssohn, Tschaikowsky, Bernstein, Falla und Liszt. Der nötige Abstand zum Publikum ist sichtlich gegeben. Das Festival wurde zu Ehren des spanischen Pianisten José Iturbi ins Leben gerufen. (red., 24.9.2020)

Bald wieder auf leisen Pfoten

Im NGO Nex-Institut in Corumba des Goias (Brasilien) liegt ein Jaguar namens Ousado, nachdem seine verbrannten Pfoten von Tierschützern und -ärzten behandelt wurde. Pantanal (Brasilien), das größte Feuchtgebiet der Erde, das auch Teile Boliviens und Praguays umfasst, steht seit Wochen in Flammen. Besonders leiden die Tiere des Pantanal, mit ihrer großen Artenvielfalt. Vogel-, Reptilien- und Säugetierarten die vom Aussterben bedroht sind, leben hier. Das Gebiet beherbergt die größte Jaguarpopulation der Welt.

Gelbes Gold

Eine Luftaufnahme einer Rapsernte in der Nähe von Harden, New South Wales (Australien). Das australische Büro für Agrar- und Ressourcenökonomie und -wissenschaften (ABARES) prognostiziert für die Winterproduktion 2020-2021 einen Anstieg der Canola-Produktion auf 3,4 Millionen Tonnen, was einer Steigerung von 47 Prozent gegenüber dem Jahr 2019-2020.

Im Labyrinth des Lebens

Das Wellenlabyrinth heißt die aus Bambus gefertigte Kunstinstallation des taiwanesischen Künstlers Lee Kuei-chih, die während des Land Art Festival in Taoyuan (Taiwan) gezeigt wird. Mit dem Labyrinth möchte der Künstler den Lebensweg eines Menschen darstellen. Mit all den Irrwegen und Wendungen, auf der Suche zu sich selbst. (red., 21.9.2020)  

Armes Tier

Argentinien hat das Geschäft mit dem Schwein entdeckt. Nachdem China, mit einem Abkommen, den argentinischen Export unterstützt, wachsen in Argentinien die Schweinefarmen wie die Schwammerl aus dem Boden. Das schnelle Geld ist natürlich mit unzumutbaren Bedingungen für die armen Tiere verbunden. Tierschutz-Organisationen beobachten die Entwicklung mit großer Sorge. (red., 18.9.2020)    

Königliches Umweltbewusstsein

Vorbildhafte Monarchen des 21. Jahrhunderts sind sich nicht zu schade, kräfitg in die Pedale zu treten. Bei ihrem Besuch in Friesland radelt Königin Maxima von den Niederlanden, gefolgt von Beamten der Krone, medienwirksam durch Oosterwolde. (red., 17.9.20209

Autsch!

Eine Krähe attakiert eine Fledermaus in Kiev (Ukraine). Die Fledermaus dürfte mit leichten Blessuren davongekommen sein. (red., 16.9.2020)

Welcome to the Jungle

Der Traum vieler Wohnungsuchenden: eine Terrasse mit vielen Pflanzen. Darauf setzte auch das Öko-Wohnbauprojekt „Qiyi City Forest Garden“ in Chengdu, China. Alle Wohnungen waren rasch verkauft, eingezogen sind nach Angaben der staatlichen Medien jedoch nur wenige Käufer. Diese wurden von den Moskitoschwärmen abgeschreckt, die sich aufgrund der wuchernden Pflanzenlandschaft ausbreiteten. (red., 15.9.2020)

Aus dem Vollen schöpfen

Das Bild zeigt einen Brydewal und zahlreiche Möwen auf Sardellenfang im Golf von Thailand. Aufgrund des Ausbleibens von Touristen im Zuge der Covid19-Pandemie wurde diese Walart aus der Familie der Bartenwalen in den letzten Monaten häufiger als früher an Thailands Küsten gesichtet. (red., 14.09.2020)

Auge in Auge und Ton in Ton

Gar nicht scheu sind die farbenprächtigen Bewohner des Alaris Schmetterlingsparks in Wittenberg. Ein blau-schwarz-gemusterter Himmelsfalter (Morpho peleides) ist auf der Nase einer Frau gelandet, die einen blassblauen Mundschutz und eine türkise Brille in Schmetterlingsform trägt. Die Farbe der Fassung wiederum passt perfekt  zur Augenfarbe der Besucherin. (red., 11.9.2020)

Eine Stadt sieht orange

Auch San Francisco bekam die Auswirkungen der zahlreichen Waldbrände an der Westküste Amerikas zu spüren. Der dichte Rauch, vermischt mit Nebel, blockierte das Sonnenlicht, weshalb sich der Himmel über der Stadt orange färbte. (red., 10.9.2020)

Wetterextreme

In weiten Teilen der USA wüten seit Tagen verheerende Waldbrände, auch der Bundesstaat Colorado war stark betroffen, wie das von der Nationalgarde aufgestellte Warnschild in Fort Collins beweist. Heute ist jedoch die Gefahr zumindest in dieser Region gebannt: Ein krasser Temperatursturz um mehr als 30 Grad führte sogar zu Schneefällen im Spätsommer. (red., 9.9.2020)

Demaskiert

Sogenannte Selfie-Masken boomen weltweit. Auch der Mann aus Tel Aviv trägt eine Gesichtsmaske mit einem aufgedruckten Foto seines Gesichts. Trotz strenger Maßnahmen steigen in Isreal die Covid19-Fallzahlen derzeit rapide an. Aus dem einstigen Corona-Musterschüler ist längst ein Sorgenkind in Sachen Pandemiebewältigung geworden. (red., 8.9.2020)

Mit fremden Federn schmücken

Genau inspiziert wird jene hellrosa Federboa, die Jimi Hendrix beim Monterey Pop Festival getragen hat, von einem Angestellten des Auktionshauses Omega Auctions. Morgen wird das rosa Federteil, das auch auf dem Album „Are You Experienced“ zu sehen ist, in Newton-Le-Willows (Großbitannien) versteigert, der Rufpreis beträgt stolze 6.000 Pfund. (red., 7.9.2020)

Vergängliche Skulpturen

Eisfiguren in der tropischen Hitze Thailands? Die Skulpturen des "Frost Magical Ice of Siam" in der Nähe von Pattaya sehen den vergänglichen Gebilden anderer Eisfestivals täuschend ähnlich. Sie bestehen jedoch nicht aus Eis, sondern aus weißem Sand. (red., 4.9.2020)

Im Blick

Der Schweizer Künstler Andre Kuenzy tritt während des  Festival Images in Vevey am Genfersee (Schweiz,) als Blue Man auf. Das Festival der bildenden Kunst, zeigt 49 Projekte, 28 Außen- und 24 Inneninstallationen zwischen dem 05. und 27. September 2020 kostenlos in den Straßen des Ortes. (red., 3.9.2020)

Die Lotusblume, die Blume der Ewigkeit

Ein Junge, buddhistischen Glaubens, feiert mit Lotusblumen in einem Tempel im Vorort Kelaniya (Colombo, Sri Lanka)  am Vollmondtag das Gedenken Buddhas. Der Buddhismus ist in Sri Lanka die am weitesten verbreitete Religion (rd. 70 Prozent der Bevölkerung). (red., 2.9.2020)  

Trauriges Schicksal

Der 28 Hektar große Marghazar Zoo in Islamabad (Pakistan) wird nun endlich geschlossen. Ursprünglich wurde er 1978 als Wildtierschutzzentrum eröffnet und später in einen Zoo umfunktioniert. In den vergangnen Jahren starben dutzende Tiere aufgrund schlechter Haltung. Dr. Amir Khalil, Tierarzt und Leiter der Rettungsmission VIER PFOTEN: "Die verbleibenden Tiere zeigen ernste Verhaltensstörungen, sind apathisch oder auch sehr agressiv. Nun werden die Zootiere von ihrem Elend befreit und in sichere Tierschutzzentren der Region gebracht." (red., 1.9.2020)  

Frühlingsgefühle Down Under

Auf der anderen Seite der Welt sprießen die ersten Frühlingsboten. Im Royal Botanic Garden in Sydney (Australien) bereitet man sich auf den Frühling vor, während bei uns das herbstliche Wetter mit Regen und kühlen Temperaturen Einzug hält. (red., 1.9.2020)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.