Stand um 14.10 Uhr

© Flightradar24

Chronik Welt
11/03/2019

Kurios: Israelische El-Al "zeichnet" Jumbojet in Himmel

Überstellungsflug des letzten Jumbo-Jets der israelischen Fluglinie. Zwei Stunden Flug, um Figur zu erstellen.

von Dominik Schreiber

Der Jumbojet, die Boeing 747, ist längst ein Kultobjekt. Rund 1550 dieser Maschinen wurden gebaut und noch etwa 150 Stück sollen sich aktuell in der Luft befinden. Doch es werden nun rasch weniger, immer mehr Fluglinien haben den seit 1970 gebauten "Jumbo" in den vergangenen Monaten und Jahren ausgeflottet.

So passiert es auch bei der El-Al. Der Pilot der israelischen Fluglinie war am Sonntag Nachmittag zum letzten Überstellungsflug mit dem Jet unterwegs, wollte aber noch eine persönliche Note hineinbringen. Südwestlich von Zypern flog er in Form eines vierstrahligen Jumbojets, die Überwachungsplattform flightradar24 zeichnete dies auf.

Der letzte Flug lief unter der Flugnummer ELY1747, die Landung erfolgte gegen 16.30 Uhr auf dem Ben-Gurion-Airport in Tel Aviv. Der Luftraum in rund 3000 Meter Höhe (also weit unter der üblichen Reiseflughöhe) wurde zuvor für die spektakuläre Aktion zum Abschied freigehalten, sie war bereits angekündigt im Vorfeld.

Der "Jumbojet", die Boeing 747

Der Jumbojet war das erste zweistöckige Flugzeug und lange Zeit überhaupt das größte der Welt. Es war für rund 470 Passagiere gebaut, in einem Fall sollen sogar 1137 Personen transportiert worden sein. Die El-Al will verstärkt auf die neue Dreamliner-Generation umsteigen.

Vierstrahlige Maschinen sind aufgrund ihres hohen Verbrauchs zunehmend weniger interessant im Betrieb, auch der Airbus A-380 leidet darunter. Da aber die Passagiere zunehmend flexibel sein wollen und lieber zwei Flugangebote innerhalb von zwei, drei Stunden haben wollen, wollen die Fluglinien eben lieber zwei kleine Jets haben als einen großen.

Deshalb sind etwa die (derzeit wegen einer Absturzserie am Boden stehende) Boeing-737-MAX und die 320neo-Serie von Airbus so beliebt. Allein von diesen beiden neuen Flugzeugtypen wurden innerhalb weniger Monate über 10.000 Maschinen bestellt, mehr als fünf Mal so viele wie der Jumbojet in fast 50 Jahren. Sie fliegen auch immer weitere Strecken. Weitere Alternativen sind die größeren Maschinen wie der Dreamliner oder die Boeing 777X.

Mehr zum Thema Luftfahrt:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.