© APA/AFP/ALAIN JOCARD

Chronik Welt
07/25/2019

42 Grad in Paris: Europas Städte brechen alle Hitze-Rekorde

Im Stundentakt werden nie dagewesene Temperaturen gemeldet: 40 Grad waren es in Brüssel, selbst in London hatte es 37 Grad.

von Irene Thierjung, Ingrid Steiner-Gashi

Die Griffe und der Sattel – brennheiß! Wer sich Donnerstagmittag in Brüssel auf sein Fahrrad schwingen wollte, um die brütend heiße U-Bahn zu vermeiden, zuckte zurück. In der Sonne hatten sich die Räder in Belgiens Hauptstadt so aufgeheizt, dass sie ohne Handschuhe nicht mehr anzufassen waren.

Am heißesten Tag, den Brüssel je erlebt hat, kletterte das Thermometer schon zu Mittag auf 38 Grad. 40 sollten es noch werden – und das in einer Stadt, die eher für Regenwetter bekannt ist und wo es schon als heiß gilt, wenn es 25 Grad hat. Freibäder oder Seen gibt es in Brüssel nicht. Wer in kühles Nass will, muss eine Stunde an die Nordsee fahren.

Für den nationalen Hitzerekord sorgte Angleur im Osten Belgiens mit 40,2 Grad. Auch in den Niederlanden wurden erstmals über 40 Grad gemessen.

AKW wird abgeschaltet

Temperaturen an die 40 Grad und darüber herrschten auch in weiten Teilen Deutschlands – ARD und ZDF strahlten am Abend Sondersendungen aus. Die Hitze hielt Unbekannte im Sauerland jedoch nicht davon ab, eine Kiste mit Skibekleidung zu stehlen. Ein Mann hatte sie beim Aufräumen vor der Kellertür abgestellt.

Der am Mittwoch aufgestellte deutsche Hitzerekord von 40,5 Grad in Gelsenkirchen hielt indes nicht lange. Im niedersächsischen Lingen zeigten die Thermometer kurz vor 17 Uhr 42 Grad an.

Die Schattenseiten der Hitze zeigen sich an der Weser. Die Temperatur des Flusses, der zur Kühlung des Atomkraftwerkes Grohnde benutzt wird, näherte sich der kritischen Marke von 26 Grad – noch wärmeres Wasser würde das Ökosystem schädigen. Das AKW soll daher am Freitag abgeschaltet werden.

In Frankreich sagte der Wetterdienst bis zu 43 Grad voraus, in Paris wurde zu Mittag die Rekordtemperatur von 42,4 Grad gemessen. In 73 der 96 französischen Departements wurde der Wasserverbrauch wegen der Trockenheit eingeschränkt.

Nicht ganz so heiß, aber dennoch rekordträchtig, war es in Großbritannien. Am Londoner Flughafen Heathrow wurden 36,9 Grad ermittelt – der bislang höchste Juli-Wert. Experten hielten es für möglich, dass der britische Allzeit-Rekord von 38,5 Grad eingestellt würde.

Richtiggehend kühl war es im Süden: In Athen, Palermo oder Ibiza stieg die Quecksilbersäule auf „nur“ 30 Grad.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.