Chronik | Österreich
07.05.2017

Wörthersee: Erste GTI-Fans waren schon da

Die 36. Auflage der kultigen Veranstaltung für Autoliebhaber startet in rund zwei Wochen

"Nach dem Treffen ist für uns vor dem Treffen", schmunzelte Bürgermeister Markus Perdacher vor ein paar Wochen, als die neueste Auflage des "Wörtherseetreffens" besprochen wurde. So mancher Fan der zuweilen lauten und schrägen, aber kultigen Veranstaltung dürfte sich die Worte des ÖVP-Politikers zu Herzen genommen haben: Bereits in der Nacht zum Sonntag sammelten sich Hunderte Schaulustige um eine Tankstelle in Velden und bejubelten Golf GTI, deren Fahrer stolz Gas gaben.

Offiziell "Wörtherseetreffen", besser bekannt aber unter "GTI-Treffen": Zum 36. Mal findet es heuer bereits statt, wie immer in Reifnitz am Wörthersee, diesmal zwischen 24. und 27. Mai. Das heurige Motto lautet "coming home": 200 Teilnehmer werden ihre Golf GTI bei einer Sternfahrt präsentieren. Besucher, die dem Treffen schon seit mindestens 30 Jahren die Treue halten, werden geehrt. Bereits am 20. Mai heißt es "enter Reifnitz": Erstmals werden Autos bereits vor dem Start des eigentlichen Treffens ausgestellt.

120.000 Besucher

Wenn auch Anrainer des sonst eher ruhigen Ortes oftmals über Lärm und zu viel Trubel klagen, die Tourismusbetriebe freut es: Sie machen gut ein Drittel ihres Jahresumsatzes in diesen paar Tagen. 120.000 zahlende Besucher kamen im Vorjahr, die nicht nur die obligaten "Gummi, Gummi"-Shows zu sehen bekamen, sondern auch rund 6000 Fahrzeuge.

Die Polizei hofft, dass die Disziplin von Besuchern und Teilnehmern gleich hoch wie im Vorjahr ist: Es gab acht Anzeigen und drei Führerscheinabnahmen so friedlich war noch kein "GTI-Treffen" zuvor. Mag sein, dass verstärkte Kontrollen und tempobremsende Bodenschwellen dazu beigetragen haben.