Vor dem Bad in Langenzersdorf

© Reibenwein Michaela

Chronik Österreich
06/28/2020

Heiß, aber heftig: Viele Blitze, lange Schlangen vor Bädern

Freibäder wegen Corona-Regeln schnell voll. In der kommenden Woche sehr warm, aber nicht ohne Unwetter.

von Elisabeth Holzer

Das Wochenende ist heiß und schwül. Und das merkt man auch bei den Bädern. Dort gibt es an vielen Orten lange Schlangen vor den Kassen. Denn wegen der Corona-Regeln ist ab einer gewissen Besucherzahl auch Schluss. Nur wenn wer rausgeht, darf wer anderer rein.

Und wenn es heiß und schwül ist, kommt es auch zu Gewittern: 18.190 Blitze wurden im Lauf des Samstagabend über ganz Österreich verzeichnet: Der Sommertag, an dem vielerorts erstmals heuer die 30-Grad-Marke geknackt wurde, ging mit Gewittern zu Ende.

Übrigens: Der Samstag war nach dem Bauernkalender ein Lostag, der Siebenschläfertag nämlich -  "Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag."

Heftiger Regen in Niederösterreich

Die Unwetter mit teils massiven Regenmengen betrafen vor allem den Osten des Landes, so fielen etwa in Aspang am Wechsel in Niederösterreich binnen kurzer Zeit 77 Liter pro Quadratmeter - das sind zwei Drittel des für Juni üblichen gesamten Monatsniederschlages, erläutert Meteorologe Manfred Spatzierer vom Wetterdienst Ubimet.

Und obwohl der heutige Sonntag quer durch Österreich so richtig schön begonnen hat - das wird laut Ubimet nicht so bleiben: Schon am Nachmittag sind von Vorarlberg kommend bis nach Oberösterreich und Teilen der Steiermark erneut heftige Gewitter zu erwarten.

"Beständig unbeständig"

Das wechselhafte Wetter bleibt erhalten, am Montag ist das Land zweigeteilt: Nördlich der Alpen startet man schon beim Aufstehen in der Früh in einen regnerischen Tag, südlich bis ins Burgenland heizt sich die Luft tagsüber noch einmal kräftig auf, es kann bis zu 32 Grad geben. Am Nachmittag drohen dann aber wieder schwere Gewitter.

"Beständig unbeständig" beschreibt Spatzierer die Wetterlage für die Tage darauf: Am Dienstag soll es mit 23 bis 31 Grad Tageshöchsttemperaturen freundlicher werden, am Mittwoch bleiben die Temperaturen ebenfalls auch Hochsommer getrimmt.

Erneute Kaltfront ab Donnerstag

Doch schon ab Donnerstag kündigt sich laut Ubimet vom Westen kommend die nächste Kaltfront an - Unwettergefahr inklusive.

 

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.