© APA/JAKOB GRUBER

Chronik Österreich
05/10/2020

Von Ischgl aus verteilte sich das Virus auf fünf Kontinente

Über 5.000 Personen wollen sich nun an einer Sammelklage gegen die Republik Österreich beteiligen.

Ischgl exportierte Covid-19 in fünf Kontinente. Das ist dem Datenssatz des Verbraucherschutzvereins (VSV) zu entnehmen, den das Magazin "profil" ausgewertet hat.

5.384 Menschen aus 55 Ländern meldeten sich demnach beim VSV, weil sie sich in Ischgl oder in St. Anton und Sölden mit dem Coronavirus angesteckt hatten. Die Personen wollen sich nun an einer Sammelklage des VSV gegen die Republik Österreich beteiligen.

Fälle aus allen Erdteilen

Die meisten Beschwerden (3.680) kommen aus Deutschland, dahinter liegen die Länder Niederlande (526), Großbritannien (152), Belgien (151), Schweiz (133) und Dänemark (82). Aus Österreich selbst meldeten sich 203 Personen, aus den USA 34. Insgesamt sind Fälle in allen Erdteilen dokumentiert.

Laut "profil" seien die Zahlen zu den weltweiten Coronafällen nicht aufgebauscht. Diese würden sogar nur einen kleinen Teil abdecken. Beim VSV meldeten sich etwa nur 42 Norweger, weil sie glauben, sich in Ischgl angesteckt zu haben. Die offizielle Zahl stieg in Norwegen jedoch bis zuletzt auf 696 an.

Der Tiroler Landtag hat fixiert, dass es eine Untersuchungskommission zur Aufarbeitung des Falls Ischgl geben soll.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.