Verkohlte Leiche in Salzburg nach einem Jahr identifiziert

Der Brand eines Bauernhofs in Göming (Flachgau) hat am Donnerstagabend für einen Großeinsatz von fast einem Dutzend Feuerwehren aus Salzburg und dem angrenzenden Bayern gesorgt.
Bei dem Toten handelt es sich um einen 40-jährigen Serben aus Berlin.

Knapp ein Jahr nach dem Fund einer verkohlten Leiche in einem ausgebrannten Kastenwagen in Eugendorf (Flachgau) hat die Polizei nun die Identität des verstorbenen Mannes geklärt. Bei ihm handelt es sich um einen 40-jährigen Serben aus Berlin. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es laut Ermittlern nicht. Ein Brandsachverständiger hatte bereits kurz nach dem Feuer mitgeteilt, dass eine brennende Zigarette als wahrscheinlichste Brandursache gilt.

Am Nachmittag des 22. Mai 2022 war die Freiwillige Feuerwehr zu einem Fahrzeugbrand auf einem Schotterabstellplatz in der Flachgauer Gemeinde gerufen worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Wagen bereits in Vollbrand. Beim Löschen wurde im Inneren des nicht für den Verkehr angemeldeten Fahrzeugs der Tote entdeckt.

 Mehr dazu lesen Sie hier: Leiche in ausgebranntem Auto in Salzburg entdeckt

Kommentare