Die Europabrücke (A13) glich zeitweise einem Geisterübergang

© Willim Christian

Tirol
07/07/2020

Über den Brenner fuhren 2,6 Millionen Fahrzeuge weniger

Reise- und Lkw-Verkehr über den Tiroler Alpenpass brachen in der Corona-Krise massiv ein: Minus 40 Prozent im ersten Halbjahr

von Christian Willim

Im Mai und Juni herrscht auf der Brennerautobahn üblicherweise Hochbetrieb. Je nachdem, wie die Feiertage fallen, strömen die Tiroler für verlängerte Wochenenden an ihr Meer: den Gardasee. Gepaart mit deutschen Urlaubern auf dem Weg in den Süden kann der Verkehr auf der Route über den Alpenpass dann durchaus nahe an den Kollaps kommen.

Davon konnte heuer auf der A13 keine Spur sein. Im ersten Halbjahr passierten rund 2,8 Millionen Pkw die Mautstelle Schönberg. Das sind fast um die Hälfte (minus 46 Prozent) weniger, als im selben Zeitraum des Vorjahres.

Kampf gegen Transitverkehr

Die Europabrücke, Sinnbild für den ansonsten fast durchgehenden Fahrzeugstrom auf der A13, glich im März, als zeitweilig auch noch alle Gemeinden Tirols unter Quarantäne standen, einem Geisterübergang. Mitunter waren fast ausschließlich Lkw im internationalen Warenverkehr zu sehen.

Diesen Transit versucht die Tiroler Landespolitik seit Jahren vergeblich einzubremsen. 2019 brachte mit rund 2,5 Millionen Schwer-Lkw zum wiederholten Male einen Rekord. Die Corona-Pandemie sorgte hingegen für ein Minus von 12 Prozent an Transit-Lkw in den ersten sechs Monaten, von denen aber immer noch 1,1 Millionen den Brenner überquerten und dabei Tirol passierten.

Minus 40 Prozent Verkehr

Bei kleineren Lastern und Bussen war der Rückgang auf der Brennerautobahn hingegen deutlich höher. Sie werden in den Maut-Kategorien 2 (minus 50 Prozent) und 3 (minus 42 Prozent) erfasst. Insgesamt waren im ersten Halbjahr auf der Schlagader des Verkehrs zwischen Nord- und Südeuropa 2,6 Millionen Fahrzeuge weniger unterwegs als noch im Vorjahr. Das ist ein Minus von 40 Prozent.

Den wenigsten Betrieb auf der A13 gab es im April. Seither steigert sich die Frequenz wieder. Im Juni lag die Zahl der Pkw auf der Brennerautobahn jedoch noch um mehr als die Hälfte unter dem Niveau des Vergleichsmonats im Jahr 2019.

Italien hat seine Grenzen zwar  am 3. Juni geöffnet. Österreicher müssen bei der Rückreise aber erst seit 16. Juni nicht mehr in Quarantäne. Zu spät für Pfingst- und Fronleichnamsurlauber. Das schlägt sich in der Verkehrsbilanz nieder.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.