Symbolbild - Paragleiter. 

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
09/22/2021

Tirol: Paragleiter stürzte ab und blieb in Felsen hängen

35-Jähriger erlitt schwere Verletzungen. Sein Begleiter alarmierte noch während des Fluges die Rettungskräfte.

Ein 35-jähriger Paragleiter ist Dienstagvormittag in Leisach in Osttirol nach dem Start vom Gipfel des „Spitzkofel“ auf 2.717 Meter Seehöhe rund 30 Meter abgestürzt. Sein Paragleitschirm verhängte sich bei einem Felsen - dadurch wurde ein weiterer Fall verhindert. Er blieb in einer Felsrinne liegen. Sein 34-jähriger Begleiter, der bereits in der Luft war und den Absturz erst dort bemerkt hatte, verständigte noch während des Fluges die Einsatzkräfte, berichtete die Polizei.

Bergrettung kam zur Hilfe

Der schwer verletzte 35-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber mittels Tau geborgen und ins Klinikum Klagenfurt geflogen. Die Bergrettung Lienz unterstützte die schwierige Bergung.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.