++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Österreich
09/07/2020

Steirer rammte in Kreisverkehr Photovoltaik-Anlage und flüchtete

Pkw-Lenker war laut Polizei schwer alkoholisiert. Ölspur führte in Richtung des Wohnhauses des Mannes.

Ein betrunkener Pkw-Lenker (62) ist am Sonntagabend nahe des oststeirischen Feldbach mit seinem Auto in einen Kreisverkehr geraten und hat dort eine Photovoltaik-Anlage gerammt. Sein Auto wurde schwer beschädigt, dennoch fuhr er weiter und versteckte sich zu Hause. Eine massive Ölspur wies der Polizei den Weg. Der Mann wurde ausgeforscht und angezeigt.

Der Autofahrer aus dem Bezirk Südoststeiermark war gegen 20.00 Uhr auf der Berndorferstraße (L201) von Feldbach kommend in Richtung Osten gefahren. Beim Kreisverkehr in Saaz überfuhr er zunächst die Verkehrsinsel, dann die hügelartige Grünfläche im Inneren des Kreisverkehrs und prallte gegen die dortige Photovoltaik-Anlage. Diese wurde beschädigt, ebenso wie sein Pkw, wie die Landespolizeidirektion am Montag mitteilte. Trotz aufgerissener Ölwanne fuhr der Mann über die Stadtumfahrung (B68a) wieder zurück nach Feldbach und hinterließ dabei eine massive Ölspur. Ein Alkotest bei dem Unfalllenker verlief positiv und ergab eine schwere Alkoholisierung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.