© Young Caritas Tirol

Chronik Österreich
10/12/2021

Sozialaktion: 72 Stunden für eine bessere Welt

Dieses Jahr heißt es wieder "72 Stunden ohne Kompromiss". Junge Freiwillige im ganzen Land packen in Sozialprojekten mit an

von Katrin Schinewitz

Am Mittwoch fällt der Startschuss, dann heißt es für Tausende Jugendliche in ganz Österreich „72 Stunden ohne Kompromiss“ Ärmel hochkrempeln. Sie engagieren sich im Rahmen einer Sozialaktion, die vor Jahren von der Katholischen Jugend Österreich (KJ) initiiert worden war. Rund 250 gemeinnützige Projekte sind heuer geplant. Sie alle haben ein Ziel: innerhalb 72 Stunden einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und ein konkretes Projekt abzuschließen. Ob sie durcharbeiten oder nicht, ist den Jugendlichen selbst überlassen.

Die Aktion „72 Stunden ohne Kompromiss“ hätte bereits im Jahr 2020 den zehnten Durchgang feiern sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Umsetzung allerdings auf heuer verschoben. „Umso wichtiger ist es uns dieses Jahr, die Jugendlichen endlich wieder in den Mittelpunkt zu stellen und ihren Fähigkeiten und Talenten eine Bühne zu geben“, sagt Magdalena Bachleitner, ehrenamtliche Vorsitzende der KJ. Deshalb hatten junge Menschen erstmals die Möglichkeit, im Vorhinein eigene Projekte einzureichen. So können die Teilnehmenden auch wirklich dort mitanpacken, wo sie ihrer Meinung nach am dringendsten gebraucht werden. Ganz unter dem Motto: „Wir mischen mit“.

Klimawandel, Toleranz und Co.

Etwa Mitglieder der „youngCaritas“ in Wien, sie widmen sich dem Thema Toleranz. Gemeinsam gestalten die Jugendlichen individuelle Bänke, die in der Stadt aufgestellt werden. Dort sollen Passantinnen und Passanten auf das Thema aufmerksam gemacht werden und sich mittels QR-Code nähere Informationen zum Projekt einholen. Die „Toleranz-Bänke“ sollen bis zum 17. November, dem weltweiten Tag der Toleranz, in der Stadt stehen.

In Innsbruck hingegen will man das Konzept eines Escape Rooms entwickeln, in Schärding sollen die Geschichten älterer Menschen aufgezeichnet und verbreitet werden. Mit beiden Projekten wollen die Jugendlichen den Austausch zwischen den Generationen fördern. Weitere Gruppen beschäftigen sich mit dem Klimawandel oder dem Sammeln von Lebensmittelspenden. Live begleitet werden die Projekte von Ö3.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.