© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Österreich
12/22/2020

"Schlitzaugen-Virus": Stefan Petzner verurteilt

Der Ex-Politiker hatte gegen Chinesen gehetzt. Drei Monate bedingte Haft; nicht rechtskräftig.

von Michaela Reibenwein

Schlitzaugen: umgangssprachlich abwertend, diskriminierendes Schimpfwort (Duden)

Der ehemalige BZÖ-Politiker und Ex- Dancing-Star Stefan Petzner präsentiert sich am Dienstag in einer Rolle, die man nicht von ihm kennt. Zurückhaltend gekleidet in grau und schwarz. Wortkarg. Ein Interview lehnt er ab.

Petzner ist Angeklagter im Landesgericht für Strafsachen in Wien. Seine sonst so lockere Zunge ist ihm zum Verhängnis geworden. In einem TV-Interview mit Wolfgang Fellner am 26. Mai warf er mit Beleidigungen um sich. Die "Schlitzaugen", also die Chinesen seien schuld am Coronavirus. Sie seien "Focken".

Focken: umgangssprachlich für Schweine bzw. Ferkel

Sie hätten "keine Manieren, schlatzen überall hin, fressen alles." Das brachte Petzner eine Anklage wegen Verhetzung ein.

Die Tiefen der Mundart

"Was bedeutet das Wort Focken?", fragt Richter Gerald Wagner. "Dazu muss man in die Tiefen der österreichischen Mundart eintauchen", sagt Petzner, gebürtiger Tamsweger. Wenn er als Kind schmutzig nach Hause gekommen sei, habe seine Mutter gesagt: "Ihr kommt's ja daher wie Focken." "Das war hätschelnd gemeint", erklärt Petzner.

Ob Petzner selbst das Wort allerdings als Liebkosung verwendete, ist eher unwahrscheinlich. Und Petzner zeigt sich auch "schuldeinsichtig. Aber nicht schuldig. Es ging mir darum, Kritik zu äußern. Dass Corona aus Wuhan kam, ist ja bewiesen." Als er gesehen habe, welche Wellen dieses Interview schlug, habe er sich sofort um einen neuen Interviewtermin bemüht, bei dem er sich entschuldigte und seine Aussagen zurücknahm.

"Sie haben mit diesen Aussagen zum Hass aufgestachelt und ihre Missachtung zum Ausdruck gebracht", hält der Staatsanwalt dagegen.

"Sie waren Politiker und Mediensprecher. Sie wissen, welche Resonanz so ein TV-Interview auslösen kann", sagt auch der Richter. Er verurteilt Petzner zu drei Monaten bedingter Haft; nicht rechtskräftig.

Da verliert Petzner die Contenance - er hatte (trotz Vorstrafe) auf eine Diversion gehofft. "Die Weisung dazu kam von ganz oben", ist er überzeugt. "Sie sind jetzt nicht dran, was verstehen Sie nicht?", antwortet der Richter.

Petzners Anwalt meldet Berufung und Nichtigkeit an.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.