Schlägereien mit und um Ski unter Urlaubern in Tirol endeten im Spital

Drogenlenker mit Kindern im Auto in Kärnten gestoppt
Verletzte und Krankenhausaufenthalte waren die Konsequenz von zwei Schlägereien mit Skiern zwischen Touristen aus Deutschland und Belgien.

Zwei Auseinandersetzungen unter Skiurlaubern haben in Tirol Verletzte und Krankenhausaufenthalte zur Folge gehabt. In Finkenberg im Zillertal begannen ein 52-jähriger Deutscher und vier Unbekannte am Dienstag einen Streit wegen eines rasanten Fahrmanövers, teilte die Polizei mit. Die Gruppe soll mit Skiern und Fäusten auf den 52-Jährigen eingeschlagen haben, er wurde ins Krankenhaus Innsbruck eingeliefert.

In Fiss im Tiroler Oberland wiederum stiegen vier deutsche Urlauber gegen 20.40 Uhr in ein Taxi, zuvor verstauten sie ihre Skier im Skikorb. Als das Taxi losfahren wollte, sollen sich sechs Belgier dem Auto genähert und angeblich zwei Paar Ski aus dem Korb genommen haben. Es kam daraufhin zum Streit, wobei die vier Personen aus Deutschland verletzt wurden - drei davon schwer. Sie wurden ins Krankenhaus Zams gebracht.

Kommentare