++ THEMENBILD ++ POLIZEI / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE / VERKEHRSKONTROLLE

Polizei sucht zwei namentlich bekannte Verdächtige aus Rumänien

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Österreich
07/19/2022

Motorradfahrer lieferte sich in Tirol Verfolgungsjagd mit Polizei

Zwei Tage später wurde der 20-Jährige festgenommen. Er hatte Suchtgift und verbotene Waffen in seiner Wohnung.

Ein 20-jähriger Motorradfahrer hat sich vergangenen Samstagabend auf der Tiroler Inntalautobahn (A12) sowie der Brennerautobahn (A13) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Beamten wollten den Fahrer wegen der gestohlenen Kennzeichentafel anhalten, dieser flüchtete jedoch mit weit überhöhter Geschwindigkeit. Einige Verkehrsteilnehmer mussten wegen der riskanten Fahrweise und Überholmanövern stark abbremsen. Zwei Tage später wurde der junge Mann festgenommen.

Verbotene Waffen sichergestellt

Das Motorrad war zuvor in einer Tiefgarage in Fulpmes im Stubaital entdeckt worden. Es gehörte offenbar dem 20-Jährigen aus dem Bezirk Kufstein, der schließlich ausgeforscht werden konnte. Die Staatsanwaltschaft ordnete laut Polizei die Festnahme sowie eine Hausdurchsuchung in dessen Wohnung an. Dort wurden schließlich eine geringe Menge Suchtgift und - trotz aufrechten Waffenverbots - mehrere verbotene Waffen sichergestellt, hieß es. Der 20-Jährige besaß zudem keinen Führerschein. Der Einheimische wird wegen des Verdachtes der Gefährdung der körperlichen Sicherheit, unerlaubten Waffenbesitzes, Vergehen nach dem Suchtmittelgesetz und zahlreicher Verwaltungsübertretungen angezeigt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare