Man Banking Online Using Mobile Phone

© Getty Images/iStockphoto / AndreyPopov/iStockphoto

Chronik Österreich
06/19/2021

Kärntner von falscher Investmentplattform um Tausende Euro betrogen

Der 81-Jähriger installierte eine App auf seinem Smartphone und gab dann TANs bekannt.

Ein Kärntner ist über eine Internetplattform um Investitionen in der Höhe von mehreren Tausend Euro geprellt worden. Der 81-Jährige aus dem Bezirk Spittal an der Drau hatte über Jahre hinweg investiert, in der Hoffnung, durch Währungshandel Gewinne zu erzielen, schilderte die Landespolizeidirektion Kärnten. Eine Auszahlung erhielt er aber nie. Dafür aber einen Anruf, durch den ihm noch einmal Geld aus der Tasche gezogen wurde.

Der Kärntner hatte seine jahrelangen Investitionen eigentlich schon abgeschrieben und reagierte nicht mehr auf Anrufe der Plattform. Am Montag hob er dann doch ab und es wurde ihm mitgeteilt, dass der Sitz der Firma nun angeblich in Wien sei und er 33.000 Euro Gewinn erhalte. Am Donnerstag wurde ihm dann in einer E-Mail mitgeteilt, dass er auf seinem Smartphone eine App installieren muss, um dann sogar 139.000 Euro Gewinn zu erhalten.

Per telefonischer Anweisung tat der Mann, was man ihm sagte. Er gab daher mehrere TANs ein, doch statt eines Gewinns wurden damit von den Tätern mehrere Tausend Euro auf ein ausländisches Konto überwiesen. Ein weiterer Abbuchungsversuch schlug fehl. Das Opfer alarmierte seine Bank, wodurch die Überweisung rechtzeitig rückabgewickelt werden konnte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.