© Getty Images/FilippoBacci/istockphoto

Chronik Österreich
02/25/2021

Heute vor einem Jahr gab es die ersten Corona-Fälle in Österreich

Zwei Ausbreitungs-Wellen, drei Lockdowns, zahlreiche Mutationen. Was in dem vergangenen Jahr passiert ist. Eine Chronologie.

Heute vor einem Jahr, am 25. Februar 2020, dem Faschingsdienstag, hat die Corona-Pandemie Österreich erreicht. Ein italienisches Pärchen, das sich vermutlich in Bergamo angesteckt hatte, wurde positiv getestet. Ein Jahr danach. 

Eine Chronologie 

  • Am 26. Jänner 2020 gab es an der Klinik Favoriten mit Infektionsabteilung eine erste Pressekonferenz wegen Covid-19 in Wien.
     
  • 6. Februar: Direkt aus China kommenden Flugpassagieren wird am Flughafen Schwechat die Körpertemperatur gemessen, damit das neue Corona-Virus nicht eingeschleppt wird.
  • 24. Februar: Die Regierung beschließt ein erstes Maßnahmenpaket - mit Reisewarnungen und einer Informationskampagne.

  • 25. Februar: Erste bestätigte Fälle in Österreich: Ein italienisches Paar in Innsbruck wird positiv getestet.

  • 26. Februar: Die letzten Direktflüge Österreich-China werden eingestellt.
     
  • 28. Februar: Die Corona-Hotline 1450 startet, Menschen mit Symptomen werden zu Hause getestet. Das Gesundheitsministerium setzt die "Task Force" ein.
     
  • 10. März: Die WHO erklärt Covid-19 zur Pandemie. Größere Veranstaltungen (500 Teilnehmer outdoor, 100 indoor) werden verboten, Uni-Betrieb und Einreise aus Risikogebieten eingeschränkt.
     
  • 12. März (410 Fälle seit Beginn/7-Tage-Inzidenz 4,1): Der erste Corona-Todesfall wird gemeldet.

Todesfälle im Zeitverlauf

  • Am 1. April 2020 wurden 165 Covid-19-Patienten auf Normalstationen und 30 Patienten auf Intensivstationen versorgt. 
     
  • 15. Juni: Bei 20 bis 30 Neuinfektionen pro Tag fällt die Maskenpflicht großteils. Die AUA nimmt (stark eingeschränkt) nach drei Monaten den Linienflugverkehr wieder auf.
     
  • 24. Juli: Die Lage verschlechtert sich, täglich gibt es meist weit über 100 Neuinfektionen. Es gilt wieder Maskenpflicht im Lebensmitteleinzelhandel, in Supermärkten, Gesundheitseinrichtungen, Banken und der Post.
     
  • 4. September: Die Corona-Ampel startet auf "grün", mit nur vier "gelben" Regionen (Wien, Linz, Graz und dem Bezirk Kufstein) - und Streitereien über Kriterien und Konsequenzen.
     
  • 14. September: Die Neuinfektionen sind sprunghaft auf teils über 900 angewachsen. Die Regierung nimmt die Bevölkerung wieder leicht an die Kandare.

7-Tages-Inzidenz im Zeitverlauf

  • 28. September: In Wien müssen sich Gäste in der Gastronomie registrieren lassen. In der Folge ergreifen auch Tirol, Salzburg, Oberösterreich und Vorarlberg sowie Niederösterreich diese Maßnahme.
     
  • 15. Oktober: Die Corona-Ampel zeigt erstmals "rot", in vier Bezirken. Einige Länder verbessern den Schutz von Alters- und Pflegeheimen und verlangen bundesweite Verschärfungen.
     
  • 3. November: "Lockdown light": Handel und persönliche Dienstleister bleiben offen, auch Volksschulen, Unterstufen, Kindergärten. Aber es gibt Ausgangsbeschränkung. Gastronomie, Freizeiteinrichtungen, Theater, Museen, Kinos und Hotels (für Touristen) sind geschlossen. Distance Learning gilt für Oberstufen und Unis.
     
  • 17. November: Zweiter "harter" Lockdown: Handel und Dienstleister (außer Grund- und Gesundheitsversorgung) müssen zusperren, Ausgangsbeschränkungen gelten rund um die Uhr.
     
  • 7. Dezember: Der Lockdown wird wieder "light": Ausgangsbeschränkungen nur nachts, Weihnachtsmärkte sind verboten.

Hospitalisierungen im Zeitverlauf 

  • 24./25. Dezember: Weihnachts-Ausnahme: Maximal zehn Personen aus bis zu zehn Haushalten dürfen (ohne nächtliche Ausgangsbeschränkung) zusammen feiern, ohne Ein-Meter-Regel und Maskenpflicht auch in Garagen oder Gartenhütten. 
     
  • 26. Dezember: Dritter Komplett-Lockdown: Bei 351.471 Corona-Positiven (seit Beginn) und einer Inzidenz von 152,6 sind Ausgang (rund um die Uhr, mit Ausnahmen) und Kontakte (ein Einzelner mit einem anderen Haushalt) wieder stark beschränkt.
     
  • 27. Dezember: Die ersten Impfungen gegen das Coronavirus werden an der MedUni Wien verabreicht.

Jahr 2020 

  • 25. Jänner: Es gilt FFP2-Maskenpflicht in Öffis., Handel etc.
     
  • 8. Februar: Der seit kurz nach Weihnachten geltende "harte" Lockdown geht zu Ende. Der Handel darf wieder komplett aufsperren. An den Schulen ist Präsenz-Unterricht wieder Usus. Für den Besuch von Friseuren & Co ist ein negativer Coronatest notwendig, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Gastronomie und Theater bleiben zu.
     
  • 17. Februar: Die Coronavirus-Neuinfektionen in Österreich steigen wieder. 
     
  • 24. Februar: Erstmals seit einem Monat gibt es wieder über 2.000 Neuinfektionen in Österreich. 
     
  • 25. Februar: Mittlerweile gibt es in sieben Bundesländer die ansteckender Variante der Südafrika-Mutation. 
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.