Symbolbild

© GNEDT/Kurier

Chronik Österreich
01/03/2022

Großer Schaden nach zwei Bränden in Tirol

Keine Verletzten bei Einsätzen am Montag in den Bezirken Landeck und Innsbruck-Land.

Montagfrüh hat es in Tirol in zwei Wohnungen in See (Bezirk Landeck) und Seefeld (Bezirk Innsbruck-Land) gebrannt. In See kam es Polizeiangaben zufolge aus noch nicht geklärter Ursache zu einem Feuer zwischen einem Kachelofen und einer hölzernen Zwischenwand in einer Ferienwohnung. Die in der Wohnung aufhältigen Urlauber blieben unverletzt.

Auch in Seefeld gab es keine Verletzten. Ein 57-jähriger Österreicher und ein 29-jähriger Slowake bemerkten Rauch aus einer Wohnung. Sie traten die Wohnungstüre ein und konnten Brand mit einem Feuerlöscher löschen, berichtete die Exekutive.

Elektroherd als Auslöser

Die Feuerwehr führte Nachlöscharbeiten durch. Die beiden Männer wurden vor Ort von Sanitätern wegen Verdacht einer Rauchgasvergiftung erstversorgt, benötigten jedoch keine weitere ärztliche Hilfe.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der Brand im Bereich des Elektroherdes entstanden sein. Auslöser dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt eines Thermostates gewesen sein, hieß es. Der entstandene Sachschaden konnte in beiden Fällen noch nicht genau beziffert werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.