Der Kontrollposten am Walserberg war Donnerstagfrüh verwaist.

© Matthias Nagl

Chronik Österreich
06/04/2020

Grenzöffnung: Leere Grenzübergänge am ersten Tag

Am Walserberg wird nicht mehr kontrolliert, Donnerstagfrüh war trotzdem sehr wenig los. Weitere Länder öffnen die Grenzen.

von Matthias Nagl

Es ist dann doch zu schnell gegangen. Am Mittwoch verkündete Österreich die Grenzöffnung zu allen Nachbarländern außer Italien. Am Donnerstag hat davon in der Früh noch kaum ein Reisender Notiz genommen.

Überrascht stellten am Grenzübergang Walserberg bei Salzburg einige Reisende fest, dass der Kontrollposten auf österreichischer Seite verwaist ist - und auch auf deutscher Seite gibt es keine Kontrollen. Viele Reisende waren es nicht, nur vereinzelt passierten Autos die Grenze. Das Zusammenführen auf eine Fahrspur sorgte nicht im geringsten für einen Stau.

"Ich habe gestern Abend extra noch den Transitzettel für Österreich ausgefüllt", erzählt Harald Brazel. Der Ulmer ist mit seiner Familie unterwegs in den Urlaub nach Kroatien. Erst vom KURIER erfährt er, dass die Grenzen seit heute früh geöffnet sind.

Kroatien ist das Hauptziel

Er wollte mit seinem Wohnmobil aber ohnehin nur durch Österreich durchfahren. Eineinhalb Wochen will er mit seinen Kindern in Kroatien bleiben "Urlaub ist wichtig, gerade für die Kinder", sagt er.

Kroatien ist das Ziel der meisten vom KURIER angesprochenen Reisenden. Auch Anton fährt aus Deutschland in seine ursprüngliche Heimat. Er ist auch in den vergangenen Wochen mit Passierschein regelmäßig hin und hergefahren.

Dabei habe es nie Probleme gegeben. "Ohne Stau geht es schneller, das ist angenehm. Ich glaube nicht, dass sich das im Sommer stark ändern wird. Es werden viele Bedenken haben, zu verreisen", sagt er.

"Verbinde Nützliches mit Schönem"

Auch ein Vertreter für Terrassenabdeckungen aus Augsburg ist mit seiner Frau nach Kroatien unterwegs. Der Wohnwagen ist auch dabei. "Wir verbinden das Nützliche mit dem Schönen", sagt er. "Es gibt ja keine Messen mehr, jetzt muss man anders schauen, wie man zu seinem Geschäft kommt."

Auch für ihn ist die Einreise nach Österreich keine Premiere. "Ich war in den vergangenen zwei Monaten immer wieder in Österreich unterwegs, aus geschäftlichen Gründen", erzählt der Vertreter.

Die Ruhe am Walserberg ist keine Ausnahme. Auch am Brenner und vor dem Karawankentunnel in Kärnten beim Grenzübergang Richtung Slowenien war es am Donnerstagvormittag sehr ruhig. Inzwischen öffnen auch weitere Länder ihre Grenzen.

Tschechien und Slowenien öffnen Grenzen

Tschechien wird voraussichtlich schon ab dem morgigen Freitag die Kontrollen an der Grenze zu Österreich abschaffen. Noch am heutigen Donnerstag soll die tschechische Regierung das verkünden, sagte die tschechische Botschafterin in Wien, Ivana Cervenkova, gegenüber dem Tschechischen Rundfunk.

Nach Slowenien können Österreicher ab Freitag ohne Beschränkungen einreisen. Die slowenische Regierung setzte am heutigen Donnerstag das Nachbarland auf die sogenannte „grüne Liste“ der Länder, deren Bürger ohne jegliche Auflagen ins Land dürfen, sagte Regierungssprecher Jelko Kacin bei einer Pressekonferenz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.