Chronik | Österreich
05.12.2018

Glatteiswarnung für die frühen Morgenstunden

In der Nacht müssen Autofahrer im Norden und Osten des Landes besonders vorsichtig sein. Wo sie noch Acht geben müssen.

Nach einem durchaus frostigen Start am Wochenende, hat der Dezember zu Wochenbeginn wieder mildere Temperaturen gebracht. Das bleibt heute untertags auch so. Anders sieht es in der Nacht aus. Zumindest in Teilen Ober- und Niederösterreichs kann es zu Glatteis kommen.

Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ist es am Mittwoch untertags größtenteils wechselnd bewölkt mit etwas Sonne zwischendurch. Stellenweise kann es ein wenig regnen. Die Höchsttemperaturen erreichen bis zu 11 Grad, wobei es im Westen am mildesten ist.

In der Nacht kommt eine Warmfront von Westen über Österreich und mit dichten Wolken breiten sich Regenfälle ostwärts aus. Vor allem in Teilen Ober- und Niederösterreichs besteht stellenweise Gefahr durch Glatteisbildung. In Wien und im Mittelburgenland ist die Wahrscheinlichkeit dafür gering, aber Glätte ist nicht ganz auszuschließen. Die Tiefstwerte erreichen minus 4 und plus 5 Grad.