Bis zu 800 Lkw weniger sollen es täglich auf der B 320 werden

© Getty Images/Claudiad/istockphoto

Chronik Österreich
07/19/2019

Fahrverbot für Lkw auf B 320: Das Ende eines Trampelpfades

Bezirkshauptmannschaft plant Entlastung für stark frequentierte Strecke durch das Ennstal.

von Elisabeth Holzer

Geht es nach Bezirkshauptmann Josef Dick könnte alles ganz schnell gehen: Kommende Woche wird der Entwurf zum geplanten Lkw-Fahrverbot auf der Ennstal Straße präsentiert. Sollte es innerhalb der dreiwöchigen Frist keine Einsprüche geben, kann die Verordnung in Kraft treten. Sie soll jenen Schwerverkehr von der B 320 drängen, der weder aus dem Ennstal stammt noch dorthin will, sondern die Strecke nur als Ausweichroute zwischen Tauern- und Pyhrnautobahn nützt.

Der Bezirkshauptmann von Liezen stützt sich dabei auf ein Gutachten, das unter anderem den Lkw-Verkehr zwischen Trautenfels und Haus im Ennstal analysiert. Demnach sind von den bis zu 1.800 Lkw, die die Messstelle Haus täglich passieren, 750 bis 800 oder bis zu 43 Prozent Ausweicher von den Autobahnen. Sie gehören laut Dick also nicht zum Ziel- und Quellverkehr, den die vorgesehene Tonnagebeschränkung freilich nicht betreffen würde.

Doch 800 Lkw täglich weniger wären für die stark belastete B 320 ohnedies schon ein beachtlicher Erfolg. Bis zu 18.000 Pkw fahren pro Tag durch das Ennstal: Zwischen 2012 und 2018 hat der Kfz-Verkehr dort um 30 Prozent zugelegt, die Strecke ist vor allem im Sommer eine der stau- und unfallreichsten des Bundeslandes überhaupt. Prognosen im aktuellen Gutachten gehen außerdem von weiteren Zuwächsen des Kfz-Aufkommens von 2,5 Prozent aus pro Jahr.

Grüne freuen sich

Die steirischen Grünen kommentierten die Pläne der Behörde am Freitag erfreut, entsprechen sie doch langjährigen Forderungen. „Das ist einer der schönsten Tage seit ich in der Politik bin“, beteuerte Klubobmann Lambert Schönleitner. „Jahrelang ist die Machbarkeit einer solchen Maßnahme in Abrede gestellt worden.“ Es habe über die Jahre hinweg 13 Initiativen der Grünen im Landtag dazu gegeben, erinnerte Schönleitner. „Eine Tonnagebeschränkung hilft der Bevölkerung, entlastet den Verkehr und sichert die touristische Qualität.“

Betroffen von dem Verbot wären Lkw mit mehr als 7,5 Tonnen. Bereits im Vorjahr hat das Land zahlreiche Adaptierungen der B 320 angekündigt, am massivsten ist der Neubau der Kreuzung Trautenfels. Bis 2029 sollen 58 Millionen Euro investiert und 13 Kilometer Straße neu errichtet werden, das gliedert sich in 14 Maßnahmen zwischen Liezen und Schladming. Noch nicht darin eingeschlossen ist die Umfahrung für Liezen selbst, hier werden noch Varianten diskutiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.