© Reinhard Vogel

Chronik Österreich
01/11/2022

Drei Brände bei Christbaumsammelstellen in Graz

Innerhalb von zwei Tagen brannten drei Weihnachtsbaumablagestellen in Graz. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

In Graz hat am Montagnachmittag wieder eine Sammelstelle mit alten Weihnachtsbäumen gebrannt. Dieses Mal in einer Wohnstraße im Süden des Bezirks St. Peter. Bereits am Sonntag waren zwei Sammelstellen am Stadtpark bzw. Tegetthoffpark in Flammen aufgegangen. Seitens der Polizei hieß es dazu am Dienstag, dass es schon ein großer Zufall wäre, wenn sich die alten Nadelbäume selbst entzünden würden. Das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos hat Ermittlungen aufgenommen.

Mehrere Passanten hatten am Montagnachmittag gegen 17.30 Uhr in der Dunkelheit den Feuerschein der brennenden Christbaumsammelstelle in der Harmsdorfgasse gesehen und die Feuerwehr verständigt. Zwar konnte diese die Flammen rasch löschen, rund 25 alte Weihnachtsbäume brannten dennoch ab.

Bereits am Sonntagabend hatte eine Polizeistreife einen ähnlichen Brand an der Glacisstraße bemerkt, eine Viertelstunde später meldeten Zeugen Feuer bei einer Sammelstelle am nicht weit entfernten Tegetthoffplatz.

Augenmerk auf Sammelstellen

Seither legen Polizeistreifen ein Augenmerk auf diese Sammelstellen. „Alte Christbäume sind natürlich trocken und somit auch leichter entzündlich“, sagte ein Polizeisprecher. Zudem habe es zuletzt auch nicht geschneit oder geregnet. Zum möglichen Brandauslöser sagte der Sprecher, man sei noch am Ermitteln.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.