© APA/dpa/Felix Kästle

Chronik Österreich
03/22/2020

Coronavirus: In Perg verbreiteten Chorsänger die Infektion

Mitglieder eines Gesangsverein dürften sich bei "Chorwochenende" gegenseitig angesteckt haben.

Die Zahl war  doch extrem auffällig: 91 bestätigte Covid-19-Fälle gab es Sonntagnachmittag im Bezirk Perg in Oberösterreich. Damit liegt die Region hinter dem Tiroler Landeck sowie den Städten Innsbruck und Graz ziemlich weit vorne, an vierter Stelle nämlich - Ursache dürfte ein Gesangsverein sein, dessen Mitglieder sich Anfang März bei einem gemeinsamen Ausflug gegenseitig angesteckt haben.

Der Obmann des betroffenen Vereins bestätigte am Sonntag eine entsprechenden Bericht von Krone online. Demnach sei ein großer Teil der Sänger von 6. auf 7. März in Losenstein (Bezirk Steyr-Land) gewesen, um ein "Chorwochenende" zu verbringen. Ein Zeitraum also, der noch vor den Ausgangsbeschränkungen und dem Versammlunsgverbot lag.

Nach Rückkehr positiv getestet

Allerdings ließ sich ein Mitglied nach der Rückkehr nach Hause auf das Coronavirus testen - und war positiv. Zwar  informierte der Verein sofort die Behörden, die wiederum schickte die Betroffenen in Quarantäne, doch es war schon zu spät: Laut des Medienberichts sei die Hälfte der Vereinsmitglieder angesteckt worden - diese Zahl wies der Obmann jedoch zurück.

Seitens des Landes Oberösterreich hieß es am Sonntag, dass es "im Umfeld dieser Gruppe noch Testungen" gäbe. Es könnte also noch zu einer neuerlichen Steigerung der bestätigen Infektionen kommen.