Schutzmaskenpflicht in Velden

© Kurier / Jeff Mangione

Chronik Österreich
07/31/2020

Coronafall in Velden: 750 Kontakte werden informiert

Am Donnerstag war noch einem "geschlossenen Kreis" und dem Ende des Contacttracings die Rede.

Nachdem der KURIER aufgedeckt hat, dass eine Vorarlbergerin nach ihrer Rückkehr vom Urlaub in Velden am Wörthersee positiv auf Covid-19 getestet worden war, weiten die Behörden nun das Contacttracing in dem Fall aus. Das sei abgeschlossen, hatte es dabei noch am Donnerstag von Seiten der Behörden geheißen. Es handle sich um einen "geschlossenen Kreis".

Und das obwohl sich die Vorarlbergerin, wie ebenfalls berichtet, nicht nur im Strandbad von Velden, sondern dort auch in Lokalen aufgehalten hat.

Am Freitag hieß es von Seiten des Landes nun, eine Nacherhebung zum Fall der Vorarlbergerin "hat jetzt weitere möglich Kontaktpersonen hervorgebracht. Die betroffenen Personen werden nun schriftlich vom Gesundheitsamt verständigt, dass es zu einem Kontakt mit der Erkrankten gekommen sein könnte."

Bei jenen Personen, zu denen die Urlauberin engeren Kontakt hatte, wurde bereits ein Test gemacht, sie befinden sich in Quarantäne. Unter ihnen waren auch fünf Mitarbeiter und ein Gast im Casino.

750 Personen, die am vergangenen Samstag im Casino Velden waren, werden nun kontaktiert. Es handle sich dabei aber um eine reine Vorsichtsmaßnahme, heißt es.

Bei den 750 Personen, die nun Post von den Behörden kommen, handelt es sich um alle Personen, die über den betreffenden Tag hinweg verteilt das Casino Velden besucht hatten. Das Schreiben ist für alle gegenstandslos, die nicht in der Zeit von 20.00 bis 22.00 im Casino waren, denn nur zu dieser Zeit war die Vorarlbergerin anwesend.

Kostenlose Tests

Betroffene Personen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 1450 bezüglich eines kostenlosen Tests zu melden. Wie viele Personen betroffen sind, wurde vorerst nicht bekannt gegeben.

Schutzmaskenpflicht in Velden

Allerdings, so die Angaben des Landespressedienstes, handle es sich bei den Betroffenen um keine engen Kontaktpersonen, weshalb auch keine Heimquarantäne verhängt werde.

Im Casino Velden wurden bereits alle Mitarbeiter, die am 25. Juli im Dienst waren, getestet. In den kommenden Tagen werden Tests an allen anderen Bediensteten des Casinos durchgeführt.

Behörde ermittelt weiter

Wo sich die Vorarlbergerin angesteckt hat, war nach wie vor unklar - in den vergangenen Tagen war aber jedenfalls keine weitere Erkrankung aus der Wörtherseegemeinde gemeldet worden. "Wir wissen, wo sie war und anhand dessen führen wir das Contacttracing aus und kontaktieren die betreffenden Personen," so der Bezirkshauptmann Bernd Riepan, Villach Land.

Nach wie vor gilt in Velden eine zeitlich und örtlich begrenzte Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für öffentliche Orte. Konkret betroffen sind – jeweils einschließlich der begleitenden Geh- und Radwege, Plätze, ausgewiesenen Begegnungszonen und Parkplätze.

11 Infizierte

In Kärnten gab es mit Stand Freitagvormittag elf Infizierte, die letzte gemeldete Infektion war eine Frau aus dem Bezirk Wolfsberg. 459 Personen wurden im Bundesland insgesamt positiv getestet, 435 von ihnen sind genesen, 13 gestorben.