© APA/dpa/Markus Scholz

Chronik Österreich
02/17/2021

Corona: Heimholung der Urlauber kostete 6,6 Millionen Euro

Was das Außenministerium von den Urlaubern kassierte und wie viel der Staat dazu zahlt.

von Dominik Schreiber, Kid Möchel

In sozialen Medien ist der Ärger momentan groß: Deutsche Urlauber bekamen in den vergangenen Tagen und Wochen Post von ihrem Außenministerium und mussten teilweise bis zu 1000 Euro für ihre coronabedingten Heimflüge bezahlen.

In Österreich wurde dies alles bereits abgewickelt und eine Endabrechnung erstellt, die das Außenministerium dem KURIER nach einigen internen Diskussionen zugeschickt hat.

Demnach zahlten österreichische Touristen sogar etwas mehr als ihre deutschen Kollegen. Am teuersten war ein Rückflug aus Neuseeland (1200 Euro), Südafrika oder die Malediven schlugen sich mit jeweils 500 Euro zu Buche. Innereuropäische waren meist rund 200 Euro für den Heimtransport fällig.

Der Grund für die unterschiedlichen Preise ist vor allem, dass Deutschland 60 Prozent der Rückreisekosten finanziert, in Österreich sind es nur 50 Prozent. De facto ist es also so, dass der Tourist seinen Flug bezahlt, den (leeren) Hinflug für seine Abholung bezahlt der Steuerzahler.

Es ist allerdings nicht so, dass die kompletten 3,3 Millionen Euro an Österreich hängen bleiben, die EU finanziert davon fast die Hälfte. Der Grund dafür ist, dass mit den Flügen der Austrian Airlines, der Laudamotion und der Level auch Touristen anderer europäischer Länder mitfliegen konnten.

39 Flüge organisiert

Insgesamt wurden 39 Repatriierungsflüge vom Außenministerium organisiert, mit denen über 7.500 Personen die Heimreise aus 29 Ländern auf fünf Kontinenten ermöglicht werden konnte. Ebenso wurden mehrere Zubringerflüge sowie über 30 Bustransfers aus den Nachbarstaaten organisiert, um eine schnelle Rückkehr nach Österreich sicherzustellen.

Es handelte sich jedenfalls um die größte Rückholaktion, die das Außenministerium je durchgeführt hat, wird dort betont.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.