© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
10/15/2021

Corona-Ampel auf Rot: Land Salzburg verschärft Maßnahmen

FFP2-Pflicht wird ab Montag auf den gesamten Handel sowie die körpernahen Dienstleistungsbetriebe ausgedehnt.

von Elisabeth Holzer

Salzburg ist derzeit das einzige Bundesland, in dem die Corona-Ampel rot leuchtet. Dazu kommen die zweithöchste 7-Tages-Inzidenz in Österreich (Anzahl der Neuinfektionen auf 100.000 Menschen gerechnet) - sie beträgt in Salzburg 204,4. Nur Oberösterreich steht mit 205,5 noch etwas schlechter da.

Beinahe in jeder Gemeinde gibt es aktive Fälle von Corona-Infektionen, außerdem steigt die Zahl der Covid-Patienten in den Spitälern bereits wieder leicht. Derzeit müssen 48 Menschen im Krankenhaus  behandelt werden, 13 von ihnen auf Intensivstationen.

All das ein Grund für ÖVP-Landeshauptmann Wilfried Haslauer, die Notbremse zu ziehen: Die FFP2-Maskenpflicht wird ab Montag wie in Wien auf den gesamten Handel ausgeweitet - unabhängig vom Impfstatus. Auch bei körpernahen Dienstleistern wie etwa Friseurstudios ist nun wieder Maske zu tragen. Diese Maßnahme gilt vorerst zeitlich unbefristet.

Ausreisekontrollen in St. Koloman

Für die besonders von Neuinfektionen betroffene Gemeinde St. Koloman gelten ab Montag zudem  Ausreisekontrollen: Die 7-Tages-Inzidenz liegt in der Tennengauer Gemeinde im Bezirk Hallein bei 1.122 - und das bei einer  Durchimpfungsrate von 41,7 Prozent, das ist die niedrigste landesweit.

Bis 31. Oktober heißt das für alle Personen, die die Gemeinde verlassen wollen: Sie müssen geimpft, genesen oder PCR-getestet sein, es gilt somit die 2,5-G-Regel. Damit sollen die "Infektionsketten effektiv unterbrochen werden", begründete Haslauer.

Der Bezirk Hallein kommt als Ganzes vorerst um Ausreisebeschränkungen   herum:  Die 7-Tages-Inzidenz ist mit 402 zwar hoch genug und die Durchimpfungsrate  liegt  mit  53 Prozent niedrig, allerdings sind die Intensivstationen im Bundesland derzeit zu sieben Prozent ausgelastet, die Grenze liegt bei zehn.

Jung und ungeimpft

Für Salzburg liegen Auswertungen über die Neuinfektionen vor, und zwar auf den Impfstatus bezogen: Laut Landesstatistiker Gernot Filipp beträgt dieser Wert bei Ungeimpften 400, bei Geimpften 75, da es auch immer wieder Impfdurchbrüche gibt. Am auffälligsten ist das  bei Jugendlichen:  Bei  nicht immunisierten 15- bis 19-Jährigen beträgt die Inzidenz 796, bei Immunisierten 110.  Solche Unterschiede  lassen sich auch im Bezirksvergleich ablesen: Hallein hat bei  Ungeimpften eine Inzidenz von 712,4, bei  Immunisierten 126,1.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.