© APA/FRITZ NEUMÜLLER

Chronik Österreich

"Bullen verjagen"-Graffito auf Salzburger Polizeischule

Ermittlungen zu den Urhebern laufen. Noch gibt es keine Hinweise auf die Urheber.

02/19/2020, 04:07 PM

Vor zehn Tagen haben Unbekannte die Fassade der neuen Polizeischule in der Weiserstraße im Salzburger Stadtteil Schallmoos mit einem wenig freundlichen Graffito versehen. Sie sprühten die Worte "Bullen aus dem Viertel verjagen" an die Wand. Bis heute wurde der Schriftzug noch nicht entfernt. "Wir vergleichen das derzeit mit früheren Schriftzügen", so eine Polizeisprecherin am Mittwoch zur APA.

Allerdings gebe es aktuell noch keine Hinweise auf die Urheber. Die Tat wird von der Polizei übrigens als schwere Sachbeschädigung gewertet, weil eine Polizeieinrichtung betroffen sei. Das Gebäude, es diente in den vergangenen Jahren als Ausweichquartier für das sich damals in Renovierung befindliche Landesgericht, steht derzeit weitgehend leer. Bereits im März sollen dann aber die ersten Polizeischüler in die neue Sicherheitsakademie einziehen.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

"Bullen verjagen"-Graffito auf Salzburger Polizeischule | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat