© Getty Images/iStockphoto/Tatrano/IStockphoto.com

Chronik Österreich
05/13/2021

Bienenstöcke manipuliert: Mehrere 100.000 Bienen verendeten

Ermittlungen in der Oststeiermark: Die Ausflugsöffnungen wurden von bisher unbekanntem Täter verschlossen.

Die Polizei in Ratten (Bezirk Weiz) ermittelt wegen eines mysteriösem Vorfalles: Ein 38-jähriger Mann fand vier seiner Bienenstöcke verschlossen vor - die Ausflugsöffnungen wurden mit Schaumstoff verstopft. Dadurch konnten die Honigbienen nicht ausfliegen und verendeten. Laut  Polizei geht es dabei um mehrere 100.000 Tiere, der finanzielle Schaden betrage einige Tausend Euro.

Hinweise auf den oder die Täter gibt es vorerst nicht, der Oststeirer konnte aber den Tatzeitraum eingrenzen: Als er sich am 24. April bei den Bienenstöcken in einem Waldgebiet aufhielt, war noch alles in Ordnung. Am Mittwoch entdeckte er die verschlossenen Öffnungen die die verendeten Bienen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.