Chronik | Österreich
21.02.2013

"Das war ein reines Kriminaldelikt"

Der Brandanschlag auf eine Pizzeria in Wörgl Anfang des Monats ist geklärt.

Der Brandanschlag auf eine Pizzeria in Wörgl Anfang des Monats ist geklärt: Laut Landeskriminalamt gibt es vier Verdächtige, zwei von ihnen sind in Haft, einer liegt mit schweren Brandverletzungen noch im Spital. Nach dem vierten Verdächtigen, dem Lokalbetreiber, wird gefahndet.

In der Nacht zum 2. Februar kam es in dem Lokal zu einer Explosion: Im Gastraum und im Keller wurde Benzin verschüttet und angezündet. Da auch in einem türkischen Vereinslokal Feuer gelegt wurde, ging die Polizei zunächst von einem ausländerfeindlichen Hintegrund aus. Aber es habe sich herausgestellt, dass es den vier verdächtigen Albanern nur ums Geld und die Versicherungssumme gegangen sei. „Das war ein reines Kriminaldelikt, kein fremdenfeindlicher Anschlag“, betont Walter Pupp vom Landeskriminalamt.