(Symbolbild)

© Getty Images/iStockphoto/huettenhoelscher/iStockphoto.com

Chronik Österreich
07/12/2022

24-jähriger Wiener beim Schwimmen im Bodensee ertrunken

Sein 25-jähriger Begleiter konnte gerettet werden. Die beiden Männer gerieten im Bereich des Wocherhafens in Bregenz in Panik.

Ein 24-jähriger Urlauber aus Wien ist am Montagabend im Bereich des Wocherhafens in Bregenz ertrunken. Während für ihn jede Hilfe zu spät kam, wurde sein 25-jähriger Begleiter aus höchster Not gerettet. Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Aufgrund von Erschöpfung musste ein Ersthelfer ebenfalls medizinisch versorgt werden, informierte die Polizei.

Die beiden Männer beschlossen gegen 20.30 Uhr - bei starkem Wind und entsprechendem Wellengang - im Wocherhafen zu schwimmen. Laut Polizei gerieten sie dabei aus ungeklärter Ursache in Panik, schrien um Hilfe und schlugen mit den Händen um sich. Badegäste versuchten die beiden Männer zu retten. Während allerdings der 25-Jährige ans Ufer gebracht werden konnte, ging der 24-Jährige unter.

Mehrere Taucher im Einsatz

Zwar machten sich sofort Taucher auf die Suche nach dem 24-Jährigen, doch dauerte es mehr als zwei Stunden, bis er kurz vor 23 Uhr gefunden wurde. Die Leiche des Mannes lag in drei bis vier Metern Tiefe in dichtem Seegras, rund 30 Meter vom Ufer entfernt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare