(Symbolbild)

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Österreich
03/13/2021

22 Anzeigen nach Kontrollen in der Salzburger Tuning-Szene

Polizei erhöht Kontrolldruck gegen Raser. Strafrahmen soll in den kommenden Wochen auf 5.000 Euro erhöht werden.

Die Polizei Salzburg hat in der Nacht auf Samstag, wie angekündigt, die Kontrollen in der Tuningszene verschärft und erneut mehrere Raser bestraft. Die Beamten haben die bekanten Treffpunkten der Szene auf der Innsbrucker Bundesstraße und in Taxham ins Visier genommen. 22 Anzeigen und 15 Organmandate wurden ausgestellt, berichtete die Polizei Salzburg.

Die Strafen betreffen Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung, das Kraftfahrzeuggesetz oder gegen die aktuellen Covid-Bestimmungen. Einer der Lenker muss sein Auto der Kfz-Prüfstelle vorführen. Mittlerweile vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein Raser aus dem Verkehr gezogen wird.

Regelmäßige Kontrollen

Das Land Salzburg hatte am Freitag erneut regelmäßige Schwerpunktkontrollen angekündigt. Innerhalb der Landesverkehrsabteilung der Salzburger Polizei koordiniert ab sofort eine zentrale Stelle die Maßnahmen für das gesamte Bundesland.

Bundesweit wurde die Möglichkeit geschaffen den Strafrahmen für massive Geschwindigkeitsüberschreitungen von 2.180 Euro auf 5.000 Euro zu erhöhen. Das Land Salzburg will die Erhöhung der Richtsätze in den kommenden Wochen umsetzten, kündigte Verkehrslandesrat Stefan Schnöll (ÖVP) an.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.