(Symbolbild)

© KURIER/Schraml

Oberösterreich
12/29/2017

Zahl der ertappten Lenker unter Drogeneinfluss steigt

Erstmals eingesetztes Drogenvortestgerät lässt die Zahl der aufgedeckten Suchtgiftfälle auf Oberösterreichs Straßen in die Höhe schnellen.

von Wolfgang Atzenhofer

Wie schon in den vergangenen Jahren gab es auch 2017 in Oberösterreich wieder mehr Verkehrsteilnehmer, die von der Polizei beim Steuern eines Fahrzeuges unter Drogeneinfluss ertappt worden sind. Wurden von der Polizei im vergangenen Jahr noch 292 Lenker nach Paragraf 5 der Straßenverkehrsordnung angezeigt, so wird diese Zahl heuer bei rund 400 Verkehrsteilnehmern liegen.

Egal mit wie vielen Rädern ein Verkehrsteilnehmer unterwegs sei, oder ob er ein Fahrzeug mit oder ohne Motor lenke – Alkohol und Drogen seien ein "No Go", betont Oberösterreichs Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FPÖ). Den Grund für die Steigerung bei der Zahl der erwischten Drogenlenker sieht er in Inbetriebnahme eines hochfunktionalen Drogenvortestgeräts : Mit diesem wurden seit dem März des heurigen Jahres 250 Speichelvortests bei Autofahrern durchgeführt. Nach diesen Tests mussten 70 Verdachtsfälle weiter zur ärztlichen Untersuchung gebracht werden. "Mit Drogenvortestgeräten wird ein wichtiger Schritt zur Verkehrssicherheit gesetzt", ist Steinkellner überzeugt. Er möchte sich nun für die Anschaffung eines zweiten Geräts für Oberösterreich einsetzen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.