© ÖBB/Robert Deopito

Chronik Oberösterreich
08/04/2022

Weiterer Zugunfall: Auto in OÖ mit Zug kollidiert

Der Unfall geschah auf einem unbeschranktem Bahnübergang. Der 41-jährige Lenker wurde leicht verletzt.

Auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Pühret (Bezirk Vöcklabruck) ist Donnerstagvormittag ein 41-Jähriger mit seinem Pkw mit einem Regionalzug kollidiert. Der Wagen wurde über eine Böschung in eine Wiese geschleudert. Der Lenker konnte sich selber aus dem total beschädigten Auto befreien. Er wurde von der Rettung in das Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck eingeliefert. Der Zugführer sowie die zwölf Passagiere blieben unverletzt, so die Polizei.

Erst am Mittwoch hat sich in Tirol ein Zugunglück mit tragischem Ausgang ereignet. An einem beschrankten Bahnübergang ist dort ein Auto von einem herannahenden Zug erfasst worden. Ein vierjähriger Bub und sein 35-jähriger Vater sind dabei ums Leben gekommen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare