Zum Haustier gemacht: Wildfänge sollten ins Freie dürfen.

© Getty Images/iStockphoto/wundervisuals/iStockphoto

Chronik Oberösterreich
04/27/2020

OÖ: Lebende Katzen in Totviehbehälter entsorgt

Drei der Tiere konnten gerettet werden. Sie wurden in ein Tierheim gebracht.

Ein unbekannter Täter hat vier lebende Kätzchen in den Totviehbehälter in der Tierkörpersammelstelle Ternberg (Bezirk Steyr-Land) geworfen. Drei der circa zehn Tage alten Katzen lebten noch, als die Angestellten des danebenliegenden Altstoffsammelzentrums am Freitag nachschauten. Ein Mann, der um 11.00 Uhr ein totes Tier in den Behälter warf, hatte Laute gehört und die Mitarbeiter verständigt.

Katze verschwunden

Die Angestellten retteten die drei Katzenbabys und brachten sie zur Tierärztin, berichtete die Polizei am Montag. Sie wurden in einem Tierheim in Sierning untergebracht. Auch eine ältere tote Katze lag in dem Totviehbehälter. Sie hätte heute geborgen und in Wien untersucht werden sollen, war jedoch verschwunden. Der Vorfall habe am Wochenende in Social-Media-Kanälen Aufsehen erregt. Deshalb könne es sein, dass die unbekannte Person die tote Katze wieder geholt habe, damit so nicht auf ihre Identität rückgeschlossen werden könne, hieß es. Die Polizei Garsten bat um sachdienliche Hinweise unter 059133/4150.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.