Konzerte in memoriam Balduin Sulzer

© Josef Ertl

Chronik Oberösterreich
09/14/2019

Musica sacra: 16 Konzerte in neuer Saison

Die Linzer Kirchenmusik-Reihe musica sacra wartet vom 20. Oktober bis zum 8. Mai 2020 mit 16 Konzerten in sechs Kichen auf, wobei Schwerpunkte die Adventsonntage und die Passionszeit vor Ostern bilden.

von Josef Ertl

Landeshauptmann Thomas Stelzer verwies in seiner Pressekonferenz auf die große Vielfalt der lebendigen Kirchenmusik im Land, die sich auch in den musica-sacra-Konzerten zeige. Nahezu die Hälfte aller Konzerte finden in der Landhauskirche (Minoritenkirche) statt. Weitere Veranstaltungsorte sind die Ursulinenkirche, die Martinskirche, die Martin Luther-Kirche, die Friedenskirche und der Mariendom.

Privater Träger

Die von einem privaten Verein Linzer Kirchenmusiker und Instrumentalisten seit 33 Jahren veranstaltete Konzertreihe widmet die neue Saison dem Gedenken an Balduin Sulzer. Der im April verstorbene Komponist, Musikpädagoge und Ordensmann war den musica-sacra-Konzerten von Anbeginn sehr verbunden. Im Eröffnungskonzert am 20. Oktober werden zwei seiner Kompositionen aufgeführt.

Historischer Bogen

Insgesamt spannen die Konzerte einen Bogen von der Zeit des Dreißigjährigen Krieges über die Barockmusik und die Klassik bis in die Gegenwart. Neben J.S. Bach (Weihnachtsoratorium 1-3, die selten zu hörende Clavierübung III. Teil u.a.), Beethoven (Messe C-Dur) u.a., wird auch frühchristliche Musik gepaart mit Klezmermusik zu hören sein. Im Mariendom wird eine Messe für Chor und Jazz-Ensemble konzertiert.