© REUTERS/LISI NIESNER

Chronik Oberösterreich
02/20/2020

KZ-Gedenkstätte Mauthausen verzeichnet Besucher-Plus

Insgesamt 288.670 Personen besuchten im Jahr 2019 die KZ-Gedenkstätten in Mauthausen und Gusen

Das Interesse an den Gedenkstätten Mauthausen und Gusen ist noch immer hoch. Jahr für Jahr steigen die Besucherzahlen: 2019 waren es insgesamt 288.670 Personen, die den beiden Erinnerungsorten in Oberösterreich einen Besuch abstatteten. Das sind 14.735 Besucher mehr als 2018.

Die Gedenkstätte Mauthausen möchte internationaler Gedenkort, aber auch Lernort für historisch-politische Bildung sein. Besonderes Augenmerk wird deshalb auf Schüler gelegt. So wurden im vergangenen Jahr 70.000 Schülern die Gräueltaten, die während der NS-Zeit von 1938 bis 1945 passierten, in Mauthausen und Gusen näher gebracht. Die meisten, nämlich 13.915, kamen aus Oberösterreich, gefolgt von Wien und Niederösterreich.

Relevanz für heute

"Die wachsenden Besucherzahlen und das Interesse an unserer Arbeit ist für uns Wertschätzung und Verpflichtung gleichermaßen", sagt Barbara Glück, Direktorin der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Den Besuchern wollen sie aufzeigen, welche Relevanz die damaligen Geschehnisse auch noch heute haben.

190.000 Menschen aus mehr als 40 Nationen waren zwischen 1938 und 1945 in den Konzentrationslagern Mauthausen und Gusen oder in einem der dazugehörigen Außenlager inhaftiert.

Mindestens 90.000 von ihnen wurden getötet. Seit 1949 dient das KZ nun als Gedenkstätte an diese Menschen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.