Symbolbild

© FREMD/Berger Gerhard

Oberösterreich
09/05/2016

Entlaufener Stier sorgte für Cobra-Einsatz in Linz

Das 700 Kilo schwere Tier war über ein zwei Meter hohes Eisengitter entkommen. Cobra-Beamte erschossen den Stier.

Ein im Stadtgebiet von Linz entlaufener Stier hat Montagfrüh für einen Cobra-Einsatz gesorgt. Das zwei Jahre alte und 700 Kilo schwere Tier war über ein zwei Meter hohes Gitter gesprungen und so aus seinem Gehege entkommen, wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich berichtete.

Der Aufenthaltsort des Stieres war anfangs nicht bekannt, er wurde aber auf den Bahngleisen im Industriegebiet vermutet. Deshalb wurde ein Polizeihubschrauber angefordert. Die Besatzung entdeckte das Tier hinter einem abgestellten Zug.

Weil ein Einfangen nicht möglich war, schritt das Einsatzkommando Cobra ein. Die Beamten erschossen den Stier.

Hund verbellte bei Steyr nackten Mann

Weiterer tierischer Vorfall in Oberösterreich: Eine Spaziergängerin ist Sonntagabend in St. Ulrich bei Steyr (Bezirk Steyr-Land) plötzlich einem nackten Mann gegenübergestanden - woraufhin der Hund der Frau den Unbekannten verbellte. Der Mann flüchtete, wie die Polizei mitteilte.

Der Unbekannte war unvermittelt aus dem Unterholz hervorgetreten, gestikulierend auf die Frau zugekommen und hatte Unverständliches von sich gegeben. Als der Hund zu kläffen begann, rannte er davon. Die erschrockene 41-Jährige lief zurück Richtung Ortszentrum. Eine Fahndung blieb vorerst erfolglos.