Laut Leiter Friedrich Schwarz soll heuer auch die Schau tropischer Schmetterlinge wieder stattfinden können

© bildagentur www.funkbild.at/hermann wakolbinger

Chronik Oberösterreich
01/11/2022

Botanischer Garten in Linz blüht seit 70 Jahren

Am 5. Mai 1952 öffnete der Botanische Garten in Linz erstmals seine Tore. Heuer trumpft er mit 108 Veranstaltungen auf.

von Petra Stacher

Queen Elisabeth II. feiert heuer ihr 70-jähriges Jubiläum. Während dieses jedoch weit entfernt von Österreich in England stattfindet, ist ein anderes ganz nah: das 70-jährige Bestehen des Botanischen Garten in Linz. Am 5. Mai 1952 eröffnete diesen der damalige SPÖ-Bürgermeister Erich Koref. Gefeiert wird das mit einem Fest.

Nur eine Wiese – das war der Botanische Garten vor über 70 Jahren. „Es ist kaum zu glauben, dass die großen mächtigen Bäume, die dort nun stehen, nicht älter sind“, sagt Friedrich Schwarz, der den Garten seit 2015 leitet. Mit 1,8 Hektar startete der Garten. 1966 war durch Grundstücksankäufe die endgültige Größe von 4,2 Hektar erreicht.

10.000 verschiedene Pflanzenarten wachsen mittlerweile auf diesem Boden und in den fünf Gewächshäusern, die im kommenden Jahr erneuert werden sollen. „Damit sind auch unzählige Insekten und Vögel eingezogen“, sagt Schwarz. Und Besucher gekommen: 2019, also vor Corona, besuchten knapp 100.000 Menschen den Garten. 2020 waren es nur 57.000, vergangenes Jahr 64.000. „Uns fehlten vor allem Reisegruppen und Schulklassen. Aber was soll man machen“, sagt Schwarz, der optimistisch ins Jubiläumsjahr blickt.

Fleischfresser

Denn 2022 soll sich dieser Umstand wieder ändern und Veranstaltungen stattfinden, 108 an der Zahl. Das Programm reicht von Erholung bis hin zu Wissenswertem. So werden heuer gleich acht Natur- und Botanik-Ausstellungen in dem Garten an der Roseggerstraße zu bewundern sein. Etwa über fleischfressende Pflanzen und zum Thema „Apfel, Ahorn, Avocado – Bäume und Menschen im Spannungsfeld“ (beide ab 14. Mai). Auch die Schau tropischer Schmetterlinge soll heuer wieder stattfinden.

Neben dem Vogelgezwitscher im Garten bietet zudem das Konzertprogramm „Wort&Klang“ so manches für die Ohren. Insgesamt finden von Mai bis August 13 Konzerte auf der Gartenbühne statt. Bei Führungen und Exkursionen können Kinder wiederum lernen, dass Kakao auf Bäumen wächst oder wie Fledermäuse in der Nacht durch die Wälder schwirren.

Überraschung

Der Höhepunkt des Jahres ist aber das Jubiläumsfest, zu dem am 14. Mai geladen wird. „Es wird ein Tag der offenen Tür. Die Linzer Stadtbauern übernehmen das Catering. Es wird Musik geben und Interviews“, so Schwarz.

Versprochen werden auch ein Markttag, der sich in den Sonntag hineinzieht, sowie Überraschungsgäste. Die englische Queen wird es wohl nicht sein. Wobei, was spräche gegen eine englische Gartenparty im botanischen Linz?

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.