Wöllinger (r.), Granit- und Baumgartner-Vorstand Gerhard Altendorfer (M.) und SVR-Präsidiumsmitglied Thomas Gahleitner (l.).

© Petra Stacher

Chronik Oberösterreich
06/01/2021

Bier-Debatte der SV-Ried: Es wurde ein Baumgartner

Seit Wochen wird über einen Biersponsor-Wechsel spekuliert. Nun ist es offiziell: Künftig wird kein Rieder Bier ausgeschenkt.

von Petra Stacher

Das Rieder Bier-Schild am Kreisverkehr vor der Josko Arena steht schief – bald steht es gar nicht mehr. Denn wie am Dienstag die Sportvereinigung Guntamatic Ried im Innkreis (SV Ried) nun offiziell bekannt gab, wird im Heimstadion künftig nicht mehr mit Rieder Bier angestoßen, sondern mit Baumgartner. „Bier ist Emotion, so wie Fußball“, fasst Rainer Wöllinger, Geschäftsführer der SV Ried, die Posse um den Wechsel zusammen.

Denn bereits seit der Vereinsgründung 1912 unterstützte die Stadtbrauerei Rieder Bier den Verein. Dass nun eine Kooperation für fünf Jahre ausgerechnet mit der Brauerei aus dem Nachbarbezirk Schärding eingegangen wurde, ist für viele Fans unerklärlich. Die Ankündigung auf sozialen Medien erntete neben über 100 „Gefällt mir“-Daumen, vor allem wütende und traurige Smileys. Dazu Meldungen wie: „Finde ich echt zum Kotzen“ und „Absolut nicht nachvollziehbar“.

"Großer Unterschied"

Umso mehr war die SV Ried darum bemüht, sich zu erklären. „Es war eine richtig schwierige Entscheidung. Ich bin ein traditionsbewusster Mensch. Die vergangenen Jahre waren aber wirtschaftlich eine schwierige Zeit“, sagt Wöllinger.

Vor vier Jahren stieg der Fußballverein in die zweite Liga ab. „Die Sponsoren blieben uns treu, das Geld wurde reduziert“, so Wöllinger. 2020 dann der Wiederaufstieg in die Bundesliga. Rieder Bier hatte dafür schlichtweg nicht mehr die Sponsorleistung erbringen können, so Wöllinger. Dennoch war man um eine Zusammenarbeit bemüht: „Es lag aber, bis auf ein mündliches, kein Angebot am Tisch.“

Rieder Bier
Seit 1536 wird auf dem Standort der Rieder Brauerei Bier gebraut, seit 1908 genossenschaftlich: 153 Wirte sind Eigentümer.

Baumgartner Bier
„Vollmundig und ausgewogen“ soll es schmecken. Gegründet wurde die Brauerei 1609.

Kapsreiter Bier
Auch dieses wird künftig im Stadion ausgeschenkt: Das Traditionsbier (seit 1590) wurde von Baumgartner wiedereingeführt.

Ganz im Gegensatz zur Brauerei Baumgartner – gemeinsam mit der Schärdinger Granit Industrie GmbH. Zahlen nenne man nicht, es habe aber einen „sehr, sehr großen Unterschied“ gegeben. Der Vorschlag, mit beiden Brauereien eine Kooperation einzugehen, sei von Rieder Bier abgeschmettert worden. Auf Anfrage lässt das Unternehmen ausrichten: „Wir bedauern es sehr, nehmen es aber zur Kenntnis.“

Enttäuscht über den Ausgang ist auch Sportstadtrat Peter Stummer (SPÖ). Er hat sich seit den Spekulationen besonders für die Rieder Brauerei eingesetzt: „Die Stadt identifiziert sich mit dem Verein und der Brauerei. Ein großes Stück Tradition geht verloren“, sagt er nun.

Konsequenzen

Dennoch ruderte er etwas zurück: Noch vor ein paar Wochen ließ er anklingen, im Falle der nun eingetroffenen Entscheidung das Thema im Gemeinderat zu debattieren, am Dienstag hieß es dann: „Als Sportstadtrat bin ich für die Vereine zuständig. Ich würde nie eine Aktion befürworten, die ihnen schadet. Für die anderen Fraktionen kann ich aber nicht sprechen.“ Ob er in Zukunft bei den Fußballspielen Bier trinke, werde er sich dennoch überlegen. Bürgermeister Albert Ortig (ÖVP) wollte keine Stellungnahme abgeben; er mische sich nicht in wirtschaftliche Tätigkeiten ein.

Auch wenn politisch die Sache damit erledigt scheint, könnte es dennoch Konsequenzen für die SV Ried geben. Der ein oder andere Sponsor denke aus Solidarität zu Rieder Bier über Schritte nach, wird gemunkelt.

Für die SV Ried stehe nun aber das Gespräch mit den Fans im Vordergrund. „Es gibt mehr Gründe, als nur wegen des Biers ins Stadion zu gehen“, ist sich Wöllinger über die Loyalität der Fans sicher.

Nachgefragt: Was sagen Sie zum Sponsorwechsel?

Sigi R., 50: „Ich find’s zwar nicht ok, aber irgendwann braucht es Veränderungen. Im Stadion wird man weiterhin Bier trinken, egal ob Rieder oder Baumgartner.“

Claus O., 53: „Der das Geschäft macht, der macht’s Geschäft, sag ich immer. Es ist halt jetzt einfach so.“

Serhat A., 24: „Also mir ist es nicht so wichtig. Ich finde aber schon besser, wenn im Rieder Stadion auch Rieder Bier ausgeschenkt wird.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.