© Thomas Lenger

Chronik Niederösterreich
11/17/2021

Zwei Todesopfer nach Wohnungsbrand in Pottendorf

84-jährige Frau und 91-jähriger Mann konnten zunächst gerettet und wiederbelebt werden, verstarben jedoch im Krankenhaus.

von Stefan Jedlicka

Dramatische Szenen am Dienstagabend in einem Mehrparteienhaus in Pottendorf (Bezirk Baden). Eine Wohnung im Erdgeschoss stand in Flammen, wie Einsatzleiter Reinhard Buresch von der Feuerwehr Pottendorf berichtet. „Weiters wurde gemeldet, dass sich zumindest noch zwei Personen in der Wohnung befinden sollen“, so der Einsatzleiter. Ein Nachbar hatte kurz nach 22 Uhr die Flammen entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert. Außerdem wollte er nach Polizeiangaben die Türe zur Wohnunge öffnen, diese ging aber nur einen Spalt weit auf. Der Nachbar versuchte daraufhin, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. 

Sofort rückten die Feuerwehren mit schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung und zur Menschenrettung in die Wohnung vor. Dort stießen sie gleich im Eingangsbereich auf eine 84-jährige Bewohnerin, die regungslos am Boden lag und ins Freie gebracht wurde. Eine Feuerwehrfrau mit medizinischer Ausbildung begann sofort mit der Reanimation der Seniorin und wurde dabei von den wenig später eintreffenden Sanitätern des Samariterbundes Ebreichsdorf unterstützt.

Bei der weiteren Durchsuchung der Wohnung konnte wenig später auch ein 91-jähriger Mann leblos gefunden werden. Auch er wurde von der Feuerwehr ins Freie gebracht, wo die Rettungskräfte sofort mit der Wiederbelebung begannen. 

20 Bewohner evakuiert

In der Zwischenzeit konnte die Feuerwehr den Brand in der Wohnung unter Kontrolle bringen und schließlich löschen. Rund 20 Bewohner des Hauses mussten evakuiert werden. Ein Großaufgebot von Rettungskräften des Samariterbundes und des Roten Kreuzes sowie zwei Notärzte aus Wiener Neustadt und Baden und das Team des Rettungshubschraubers Christophorus 2 aus Krems kämpften um das Leben der beiden Pensionisten.

Es gelang zunächst bei beiden die Reanimation. Die 84-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins AKH nach Wien geflogen, wo sie kurz darauf jedoch verstarb. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt hat eine Obduktion angeordnet. Der 91-Jährige wurde mit dem Notarzt ins Krankenhaus nach Wiener Neustadt gebracht, wo er am Mittwoch ebenfalls seinen Verletzungen erlag.

Gegen 23.30 Uhr konnten die anderen Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Den Erhebungen der Polizei zufolge dürfte das Feuer durch einen Defekt im Elektro-Verteilerkasten der Wohnung ausgebrochen sein. Im Einsatz standen der Bezirksbrandermittler sowie Spezialisten von Landes- und Bundeskriminalamt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.