Stift Seitenstetten

© APA/Gerald Lechner

Niederösterreich
12/09/2013

VP-Politiker: "profil-Redaktion gehört angezündet und eingeäschert"

Professor rastete in Leserbrief in debem Nazi-Jargon aus.

von Wolfgang Atzenhofer

Mit einer Hasstirade gegenüber zwei Journalistinnen des profil manövrierte sich jetzt ein Professor des Stiftsgymnasiums Seitenstetten und regionaler ÖVP-Politiker in Niederösterreich ins Abseits. Auslöser war eine kritische Lehrer-Geschichte im Nachrichtenmagazin, die Josef Schlöglhofer aus Aschbach wie folgt kommentiert hatte: „Sie gehören aus dem Verkehr gezogen und sterilisiert, damit sich so etwas nicht auch noch weiter vermehrt. Ihre Redaktion gehört angezündet und eingeäschert und das Hetzblatt ,profil‘ verboten“, schrieb Schlöglhofer per eMail an die Redakteurinnen.

„Ich war über den Artikel so wütend. Aber ich weiß, dass das ein unentschuldbarer Fehler war. Ich werde die Konsequenzen ziehen“, reagierte Schlöglhofer am Montag gegenüber dem KURIER. Seine deftige Stellungnahme sei privat an die Autorinnen gerichtet gewesen, „niemals wollte ich den beiden schaden“, beteuerte er. Die Nazi-Diktion in dem Schreiben entspreche niemals seiner christlich-humanistischen Einstellung, sagte er. Aber das Ganze sei nicht entschuldbar, „politisch und privat bin ich jetzt unmöglich“.

Rücktritt

Als rühriger Lokalpolitiker und Historiker bekannt, schockte Schlöglhofer sein Umfeld. „Wer ihn kennt, empfindet das für unglaublich, in gleichem Maße ist es inakzeptabel“, sagte der Amstettener ÖVP-Bezirksobmann Johann Heuras. Schlöglhofer sei bereits als Parteiobmann und Gemeinderat in Aschbach zurückgetreten.

Auch der Arbeitgeber des Professors, Abt Petrus Pilsinger vom Stift Seitenstetten und Schuldirektor Josef Wagner distanzierten sich scharf von Schlöglhofer. Seine Aussagen werden als unerhörte Entgleisung und als Formulierung, die nicht mit dem Geist und der Tradition des Stiftes Seitenstetten übereinstimmen, bezeichnet. Schlöglhofer muss sich jetzt schulintern verantworten, der NÖ Landesschulrat wurde eingeschaltet.

Links

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare