© Foschum Markus

Chronik Niederösterreich
07/24/2021

UNESCO gibt grünes Licht: Baden zählt zum Welterbe

Die Kurstadt wurde als Teil der "Great Spas of Europe" in die Liste des UNESCO-Welterbe aufgenommen.

von Stefan Jedlicka

Die Entscheidung ist gefallen. Heute, Samstag, hat die UNESCO die Stadt Baden in ihre Welterbe-Liste aufgenommen. Die Kurstadt hatte sich als Teil der "Great Spas of Europe", zu denen zehn weitere bekannte Kurstädte Europas zählen, beworben.

Das Welterbe-Komitee hat in seiner Sitzung in Fuzhou (China) nun grünes Licht gegeben. Baden wurde als einziger österreichischer Vertreter in diese länderübergreifende Nominierung aufgenommen. Seine Bäder- und Kurtradition, seine Kulturgeschichte sowie das Stadt- und Landschaftsbild sind Grund für die Entscheidung der UNESCO.

"Die größte Auszeichnung"

„Das ist die größte Auszeichnung, die unserem einzigartigen historischen Erbe jemals zu Teil wurde“, freut sich Bürgermeister Stefan Szirucsek (ÖVP). „Ich bedanke mich beim UNESCO-Welterbe-Komitee für die Aufnahme in den erlauchten Kreis. Wir werden das in uns gesetzte Vertrauen nicht enttäuschen. Die Eintragung in die Welterbe-Liste macht uns bewusst, was Baden so außergewöhnlich macht: die besondere Kombination aus natürlichen Heilvorkommen, therapeutischer Infrastruktur und besonderer Erholungslandschaft. Ich bin stolz, Bürgermeister einer Stadt zu sein, die Dank ihrer engagierten Bürger das Schöne aus der Vergangenheit erhalten, parallel dazu aber auch ihre Zukunftsfähigkeit entwickeln konnte.“

Federführend wurde die Bewerbung Badens vom Welterbe-Beauftragten Stadtrat Hans Hornyik betreut. „Ein Team aus den sieben Staaten und elf Städten hat seit 2013 intensiv an der Einreichung gearbeitet. Die Anerkennung durch die UNESCO ist für mich ein Moment großer Freude und Befriedigung, aber auch der perfekte Moment, um allen Danke zu sagen, die dazu beigetragen haben. Als nächstes werden wir den 2018 vom Gemeinderat beschlossenen und von der UNESCO anerkannten Managementplan umsetzen“, erklärt Hornyik die nächsten Schritte.

Landeshauptfrau gratuliert

Erste Gratulantin war am Samstag Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. „Niederösterreich ist mit der Kurstadt Baden als einziges Bundesland Österreichs Teil des internationalen Städtereigens von 'Great Spas of Europe' als UNESCO Weltkulturerbe. Die Aufnahme in die Welterbe-Liste ist eine weitere Auszeichnung für unser reichhaltiges Bundesland, das neben dem Weltkulturerbe Wachau und der Semmeringbahn nun auch ein weiteres Weltkulturerbe besitzt", freut sie sich.

"Als traditionsreicher Ort, an dem Thermenkultur seit der Römerzeit gesundheitsbewusst gelebt wird, zeichnet sich Baden durch sein besonderes Flair aus: als architektonisches Juwel mit hochkarätigem Kulturleben inmitten einer einmaligen Landschaft. Diese Ehrung ist zugleich auch ein wichtiges Signal für den Tourismus und unterstreicht das Potenzial von Städtekooperationen auf europäischer Ebene."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.