© APA/HANS KLAUS TECHT

Chronik Niederösterreich
04/08/2021

Tragödie in Gusswerk in NÖ: Arbeiter von Maschine erdrückt

Nach technischen Problemen mit einer Maschine wollte ein 41-jähriger Vorarbeiter die Sache beheben. Er starb dabei.

von Patrick Wammerl

Zu einem tragischen Arbeitsunfall ist es Mittwochfrüh in einem Gusswerk in Möllersdorf im Bezirk Baden gekommen. Nach technischen Problemen an einer Formanlage zum Gießen von Metallteilen, ist ein 41-jähriger Mitarbeiter des Unternehmens in der Maschine erdrückt worden.

Andre H. hatte in der Nacht Schichtdienst als Vorarbeiter. Während seines Dienstes war es gleich mehrmals zu Ausfällen und Fehlermeldungen an der Fertigungsanlage von Gussteilen gekommen. Die Maschine musste deshalb immer wieder abgeschaltet werden.

Vergessen oder Defekt

Gegen 4.35 Uhr Früh war es wieder zu einer Störung gekommen. Der 41-Jährige hatte die Anlage betreten, allerdings war die Not-Aus-Sicherheitsvorkehrung nicht eingeschalten oder defekt.

Andre H. wurde zwischen dem 2,5 Tonnen schweren Schienentransportwagen und der Gussmaschine eingeklemmt und erdrückt. Er hatte keinerlei Überlebenschancen. Das Arbeitsinspektorat wurde zu den polizeilichen Ermittlungen hinzugezogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.